Full text: Der Weltkrieg 1914 - 1918 (2a)

- 92 - 
Die Schlacht bei Limanowa-Lapanow. 
(Kartenbeilage VI-) 
Wie bereits in dem Abschnitt:"Die allgemeine Lage" auf Seite 
75 geschildert wurde, gingen die Russen Ende November auf der 
ganzen Krönt von Weichsel zu Weichsel mit starken Kräften zum 
Angriff über. Auch südlich der Weichsel griffen sie Die Bundes= 
Karpaten stark an.. Die Lage stand auf des Messers Schnei= 
de. Auf einen entsprechenden Hilferuf wurde die auf dem Trans= 
port nach Lodz befindliche 47.Res.Div. nach Krakau ab= 
gedreht. 
Der General v. Conrad hatte sich Ende November entsc$l= 
ossen zur Abwehr der drohenden Gefahr, zunächst einmal den 
südlich von Krakau vorgehenden Feind durch einen überra= 
sehenden Stoß zurückzuwerfen. Dazu wollte er außer dem SV XIV. 
Korps seiner eigenen Armee, auch die deutsche 47.Res.Div. ver= 
wenden. Dieses aus 3 deutschstämmigen, alpenländischen Divisi= 
onen bestehende Korps galt als ein besonders guter Truppenkör= 
per. Die deutsche 47.Kes.Div. unter Generalleutnant v.Besser, 
die seit dem 28.Nov . in K r a k a u ausgeladen wurde, hatte bis= 
her im Westen an verhältnismäßige^i¥ö < nt gestanden, zählte zwar 
e 
12ooo Gewhre, hatte aber, wie alle neuaufgesteilten Divisionen 
nur 36 Feldgeschütze, wogwgwn die 3 österr. Divisionen zusam= 
men nur 135oo Gewehre, aber 138 Geschütze hatten. 
Den Oberbefehl hatte der Feldmarschalleutnant Roth. Er sollte 
mit dem Rücken gegen die West-B e s k i d e n, aus dem Tal von 
T y m b a r k nach Norden angreifen u. dabei den Schwerpunkt 
auf den rechten Flügel legen, wo die 47.Res*Div. eingesetzt 
war. Bei wechselndem Winterwetter starrte das Gebirgsland in 
Eis, Schnee und Schmutz. 
Am 3.12.14 . bogen die beiden vordersten Divisionen des XIV. 
Korps westlich T y m b a r k von der Straße nach Norden ab. 
Damit begann am linken Flügel der Angriff. Die nächstfolgende 
östter.Division vertrieb russ.Kavallerie aus T y m b a r k . 
Dahinter folgte die 47.Res.Div. Am 4.12.14. war das ganze XIV. 
[£oi*-qs 
nach Norden eingeschwenkt. Damit erst wurde der Weg für die 47. 
Res.Div. frei. Da diese bei der damaligen Ungeklärtheit der La= 
ge zunächst nach Krakau bestimmt gewesen war, hatte sie te 
bis auf wenige Teile, die mit der Bahn weiterbefordert worden 
waren, von dort, dicht hinter der Front der im Kampf stehenden 
genossen vor Krakau und in dem Raum von da bis zu den K-a
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.