Full text: Manuscripta theologica : Die Handschriften in Folio

T) Ms. theol. 20 - 
T Ms. theol. 21 
Fragment 1 (Vorderspiegel): Pergament - RESKRIPT; Original, stark beschädigt; Johannes [Carraccio- 
lo]  Episcopus Frequentinensis ad [paenitentiariam] Curia residens Commissarius et Executor auf- 
grund einer Supplik Jordani [Orsini]  Episcopi Albanensis zugunsten von Johannes Donner presbyter 
Treuerensis dioecesis; datiert Rom, 1422 Febr. 27; zum Verhältnis von Winandus Ort de Steeg zu 
Giordano Orsini vgl. SCHMIDT, A.: Winand von Steeg  München 1977, S.26-28. 
Fragment 2 (Hinterspiegel): Pergament - SUPPLIK für ein Reskript; Original, beschädigt; Jordanus 
[Orsini]  Episcopus Albanensis an Johannes Carracciolo Episcopo Frequentinensis ad penitenciariam 
Romana curia residenti; betrifft die Petition des Johannes Donner presbyter Treuerensis dioecesis um 
Aufhebung seiner Exkommunikation und Wiedereinsetzung in die kirchlichen Funktionen; datiert 
Rom, [1422] Febr. 14. 
Aus dem Kanonissenstift zur hl. Maria in Wetter, vgl. Vorderspiegel mit Provenienzvermerk (18.Jh.): 
Ecclesiae Wetteranae - 1718 auf Anordnung Landgraf Karls eingezogen, vgl. HELDMANN, S. 139-140. 
Literatur s. T Ms. theol. 18. 
1rae2O8Vb WINANDUS [ORT] DE STEEGZ LAPIS ANGULARIS (Pars 1, 1); Sermones 1-34; 
de tempore und Marienfeste; Parallelhs. zu 2b Ms. theol. 18, 2ra-227Vb; am Anfang 
Textverlust: beginnt erst im Register bei dem Stichwort Oracio; (Pa-llra) Regi- 
ster; (llrb) leer; (llva) Predigtanweisung; (llvb) Text; (2O8Vb) lExplicit prima pars 
primepartis [Lapidis] angularis Anno dni Mcl CCCCi XXXIXW; 209" leer; 210" 
bis auf Federproben leer. ' 
20 Ms. theol. 21 
Hieronymus 
Ambrosius 
64 Bl. 
34x26 
Northumbria ( ?) 
8. Jh., Ende 
(V+1)" + (V+1)22 + 1v30 + 11136 + (11-1)39 + (V+ n50 + 1v58 + 11164 - 131.1 ist auf dem Kopf 
stehend umgekehrt eingebunden - Foliierung 1984 korrigiert - Schriftraum 27-28,5x20,5-22 - 2 
Spalten - 26-36 Zeilen - angelsächsische Halbunziale und Minuskel, vgl. BAESECKE, Abb.13; 
N. R. KER: Fragments of Jeromeis commentary on St.Matthew. In: Medievalia et humanistica. 14. 
1962, S.8 - mehrere Hände - Zusätze mit Tinte und Griffel in angelsächsischer Minuskel - Tinte 
schwarz und braun - Initialen mit rotem Punktsaum - das bei LOWE, s. u., angegebene Runenalphabet 
fehlt - VD: roter, northumbrischer(?) Ledereinband mit Streicheisenlinien und Einzelstempeln und 
einem northumbrischen Kreuz als Hauptmotiv der Deckelfläche bei der Restaurierung 1967 auf- 
kaschiert; Stempeleindrücke im Holz des HD; CHRIST: Bibliothekseinbände, passim; HOBSON, passim 
u. Abb.3b; VEZIN, S.398. 
Vermutlich im Bibliothekskatalog von um 850 der Benediktiner-Reichsabtei Fulda verzeichnet, vgl. 
BECKER: Catalogi, Nr. 128, 57. Altes Fuldaer Titelschild in Textualis formata: Exposicio beati Jheronimi 
super Ecclesiasten. X 0r[do] 2; im Katalog von 1561 vermutlich unter Repositorium 3, Ordo 2, Nr.1 
verzeichnet, vgl. CHRIST: Bibliothek, S.254, S. 277-278. Um 1632 bei der Plünderung des Fuldaer 
Kirchengutes durch hessische Truppen nach Kassel gelangt, vgl. HOPF, S. 14. 
L0wE: CLA 1134 u. Literaturverz. 8, S.64. 
26
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.