Full text: Manuscripta theologica : Die Handschriften in Folio

T Ms. theol. 162 
Fragment (Vorder- u. Hinterspiegel): Pergament - 2 Doppelbl. - Schriftraum 19,5x15 - 10 Zeilen 
u. Notenliniensysteme - Textualis formata des 14.Jhs., Mitte - Hufnagelnotation auf4 Linien (nur 
an einer Stelle ausgeführt) - 2zeilige, verzierte Cadellen - [CANTATORIUM]; Gradualincipits mit Ver- 
sus de tempore [fer. 4. p. dom. pass. bis fer. 5. in cena dni mit AH 50 Nr.31 (nur 1-3). 183 (3 fehlt)] 
und eingeschobenem Sanktorale. 
Die Datierung ergibt sich auch aus dem Fehlen des Festum Visitationis BMV (2.7.; 1389 eingeführt). 
Der von anderer Hand erfolgte, gleichzeitige Nachtrag der Votivmesse Petri apost. (lvab) weist darauf 
hin, daß diese Hs. bald nach ihrer Herstellung in ein Stift mit Petruspatrozinium gelangte. Die Ru- 
brizierung von Wigbertus conf. (13. 8.) im Kalendar, das Formular für das Wigbertusfest und die große 
Ähnlichkeit des Kanonbildes aus dieser Hs. mit dem aus der in Fritzlar entstandenen Hs. 28 Ms. 
theol. 118 lassen es als möglich erscheinen, daß diese Hs. von vornherein für das Chorherrenstift 
St. Peter zu Fritzlar angefertigt wurde. VD: Exlibris des Stiftes von 1775. 1802 von den Kanonikern 
an Landgraf Wilhelm IX. geschenkt, vgl. den bei STRUCK (S.85) zitierten, heute fehlenden Prove- 
nienzeintrag:  Donatus ex Bibliotheca Ecclesiae collegiatae ad S. Petrum Fridesl. 1802; vgl. auch 
DENECKE, L.: Bibliotheken im mittelalterl. Fritzlar. In: Fritzlar im Mittelalter. Fritzlar 1974, S. 224-225. 
In der Schloßbibliothek Kassel/ Wilhelmshöhe unter der Signatur Theologie 28 5 aufbewahrt, vgl. 20 
Ms. Hass. 767 [1. Im Akzessionsjournal der LB Kassel von der Hand Jakob Grimms um 1816 einge- 
tragen. DENECKE: Catalogus Nr. 15. 
STRUCK, S.84-85 u. Taf.7 (rechts); RELIGIÖSE KUNST IN HESSEN U. NASSAU, Textbd. S.101-102 (= 
Nr. 139); Tafelbd. S. 168 (Abb. 139). 
1T leer; lvab Formular für Comm. Pauli apost. (30.6.) und, von anderer Hand, 
rDe sancto Petra ofjiciuma 
2ra-3Vb Ordinarium missae, Präfationen fehlen. 
4r-9V LITURGISCHES KALENDAR der Diözese Mainz mit goldener Zahl und Sonn- 
tagsbuchstaben; bemerkenswerte Abweichungen: )Fabiani et Sebastiani mart.( 
(20.1.), )Cathedra sancti Petri apostx (22.2.), Marie Egyptiace (2.4.), iNerei, 
Achillei et Pancratzj martx (12.5.), iMarcellini et Petri martx (2.6.), Translatio 
sancti Thome apost. (3.7.), iSeptem fratrum martx (10.7.), lCiriaci ...r (8.8.), 
) Wigberti conf( (13.8.), iRemigij - Germani et Vedasti ep.( (1. 10.), iSergi et Bachi 
mart. - Marcipapa (8.10.), Bilhildis abb. (27.11.) fehlt; [DE 12 MENSIBUS ET s1- 
GNIS], WALTHER: Initia 14721; [VERSUS DE DIEBUS AEGYPTIACIS], SCHALLER: Initia 
7597. 
1 Ora_20()rb 
[MISSALE MOGUNTINUM]; Pars aestivalis. 
(10ra-83rb) PROPRIUM DE TEMPORE; von vigil. pent. bis fer. 6. p. dom. 25. trinit.; 
AH 50 Nr. 183 (3 fehlt); (83Tb-86Vb) Nachträge: Perikopen zu Verschiedenen Festen 
de tempore und de sanctis. 
(87ra-1OOVb) Ordinarium missae, Präfationen; (95V) Kanonbild; (96m-lOOVb) Ca- 
non missae, bricht vor dem Corpus tuum dne ab; Lagenende; Textverlust. 
(101ra-144rb) PROPRIUM DE SANCTIS; von Bonifatius ep. (5.6.) bis Katharina virg. 
(25.11.); (115Vab) CHLODESINDIS VIRG. (25.7.); (116Va) LUPUS EP. TRECEN. (29. 7.), 
232
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.