Full text: Manuscripta theologica : Die Handschriften in Folio

T Ms. theol. 156 
kaschiert - Schild mit der Buchbindermarke des Meisters mit den 3 Heftahlen - Langriemenschließ- 
en ergänzt - Fritzlarer Bibliothekssignatur von 1774: I50. 
Fragment 1 (Hinterspiegel; im Schuber): Pergament - Schriftraum 14,5 breit v 10 Zeilen u. Noten- 
liniensysteme - Textualis formata des 14.Jhs., Mitte - Hufnagelnotation auf 5 Linien - [ANTIPHO- 
NALE FRITZLARIENSE]; Stephanus protomart. 
Fragment 2 (Einbandmakulatur; im Schuber): 4 Pergamentreste - Minuskel des 12.Jhs., 2.Hälfte - 
[PSALTERIUM]; Ps 10. 11. 
Schriftheimat: Aufbau der Horen und des Totenoffiziums stark von der Mainzer Liturgie abweichend. 
Datierung: Terminus post quem ist die Kanonisation der Elisabeth vid. (1235), s. 115V. VD: Exlibris 
des Chorherrenstiftes St. Peter zu Fritzlar von 1775. Aufgrund des Reichsdeputationshauptschlusses 
1804 zur LB Kassel abtransportiert. DENECKE: Catalogus Nr.55. 
lr-6V (12.Jh., 2. Hälfte) LITURGISCHES KALENDAR mit goldener Zahl, Sonntags- 
buchstaben und Angabe der ägyptischen Tage; bemerkenswert: )Cathedra s. Petri 
apostx (22. 2.), Sviberti ep. (1.3.), Lvtgeri ep. (26.3.), )Marcellini et Petri martx 
(2.6.), Viti  (15.6.), Albini mart. (22.6.), lCommemoratio s. Pauli apostx (30.6.), 
Udalricus ep. u. Transl. Martini (4. 7.) fehlen, aRemigij ep. et martx (1. 10.), lSergii 
et Bachi martx (7.10.), Nachträge: (13.Jh.): decem milium militum  (22.6.); 
(14.Jh.): Dedicatio fr[...] et Webelin Gew[...] (24.6.); (15.Jh.): Sancta Anna 
(26.7.), Martha virgo (27.7.!); [VERSUS DE DIEBUS AEGYPTIACIS], WALTHER: Initia 
14563. 
(4V u. Sr) Stark radierte Namenseinträge, lesbar: fratres sancti Martini, domicellus 
H., domina Sofia II d[enarii], Ditmar de Reprechust  Ludalfa  Gelut  
dominus C. de Dannenbac  a Ditmar  Herman de Danebac  
(Zr) 
REZEPT (l3.Jh.): ad stomachum: galgon, gy[n] gib, cedevar  
7' WALTHER: Initia 19209. 
7T-118V 
PSALTERIUM. 
(7r-lO6') Psalterium feriatum; nicht-monastische Einteilung; Laudes mit ausge- 
schriebenen Capitula und Kollekten; Psalmen für Vesper, Prim bis Non mit aus- 
geschriebenen Hymnen, Capitula und Kollekten, AH 51 Nr.41, AH 50 Nr. 18-20 
(3 jeweils mit )Prresta pater); nach B122, 40, 48, 69 u. 80 Textverlust durch 
herausgeschnittene Bl. mit Zierinitialen. 
(lO6r-ll3') Cantica, darin (lllw) Te deum; (113r-1l4V) Quicumque; (114V-1l8V) 
LITANEI mit Preces; bemerkenswert: )S(ancte Albane  )S(ancte Albine  
nSVancte Ludgere  nSYancta Elysabeth  
118V Nachtrag (13.Jh.): Mariengebet, beginnend mit AH 9 Nr.66; ein weiteres 
Gebet ist radiert. 
1l9r-126r OFFICIUM DEFUNCTORUM; (119r-122r) )Pr0 defunctis vigilie. Invitatorium: 
Circumdederunt me gemitus ..x; (122r-126r) mlie vigilie pro defunctis. Antiphona: 
220
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.