Full text: Manuscripta iuridica

VORWORT DES HERAUSGEBERS 
Katalog beschrieben, und Gustav Struck gab in der von Wilhelm Hopf 1930 heraus- 
gegebenen Festschrift „Die Landesbibliothek Kassel l580-1930ff Beschreibungen von 
62 Cimelien der Bibliothek, die freilich eher als Aufarbeitungen bezeichnet werden 
dürfen und die auch keine weitere Katalogisierung größerer Bestandsgruppen zur 
Folge hatten. Die Vorarbeiten dazu von Friedrich Israel sind zu keinem greifbaren 
Ergebnis gediehen. 
Der finanziellen Hilfe der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist es zu danken, daß 
im Jahre 1960 mit einer planmäßigen Katalogisierung der Kasseler Handschriften- 
bestände begonnen werden konnte. Es empfahl sich dabei, zunächst einen kleineren 
Bestand zu wählen, für dessen Bearbeitung Dr. Marita Kremer gewonnen wurde. 
Nach der Vernichtung der gesamten Bücherbestände der Landesbibliothek standen 
für die Katalogisierung nicht genügend Arbeitshilfen zur Verfügung; sehr zu danken 
ist es deshalb der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek _ den 
Kollegen Professor Dr. Wilhelm Martin Luther und Professor Dr. Wilhelm Grun- 
wald sowie dem Leiter der Handschriftenabteilung Dr. Klaus Haenel a, daß hier 
eine Arbeitsstelle eröffnet werden konnte, in der die Katalogbearbeiter von Göttingen, 
Fulda und Kassel ihre Arbeit unter Ausnutzung der großartigen Hilfsmittel dieses 
Hauses in fruehtbarem Zusammenwirken verrichten konnten. 
Für die weitere Arbeit wurde der Fond der Manuscripta Hassiaca gewählt, deren 
Katalogisierung mit den in Kassel vorhandenen Hilfsmitteln gut durchführbar ist. 
Dr. Erika Kunz hat zunächst die Bearbeitung der Chroniken und ehronikalischen 
Aufzeichnungen in Angriff genommen. 
Der Gesamtplan sieht folgende Einteilung Vor: 
Bd 1. 
Bd 2. 
Theologica 
Iuridica 
Bd 3,1. Medica, Physica et Hist. nat., Oeconomica, Mathematica, 
manuscripta artium 
Bd 3,2: Chemica, Astronomica et Astrologica 
Bd 4,1: Philosophica, Philologica, Historia litterarum 
Bd 4,2: Poetica, Theatralica 
Mechanica 
et 
Bd 4,3: Historica 
Bd 5: Hassiaca (in Teilbänden) 
Eine Neubearbeitung des Katalogs der Musica würde einen Bd 6 bilden. Die Orientalia 
werden im Rahmen der Katalogisierung der orientalischen Handschriften in Deutsch- 
land bearbeitet. 
Die Katalogisierung der Theologica kann nur in engem Zusammenhang mit der 
Bearbeitung der Fuldaer Bestände geschehen, da dieser Fond außer den zahlreichen 
kostbaren alten Fuldenses auch eine nicht geringe Anzahl bemerkenswerter Frag- 
VIII
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.