Full text: Manuscripta medica

49 Ms. med. 22 - 42 Ms. med. 23 
Überschr.: Sequitur registrum receptorum in apothecis Ratispone et de eorum venditione 
et pretio. Auf den Rückseiten Akzessionsnr. 21838/12 und Stempel der LB Kassel. 
40 Ms. med. 23 
Zaubersprüche - Medizinische und mantische Anweisungen 
Papier - I+ 9 Bl. - 22,5x22 - Marburg/Lahn ' 15. und 16.Jh. 
Wz.: Bl.3 Krone Typ Picc. VII, 20 - 7 einzelne Bl. verschiedener Größe sowie 1 Doppelbl. auf F alze 
geklebt und geheftet - Bl. 1-7 Cursiva currens, 3 Hände, 7/8 Cursiva fere Bastarda, 9 Bastarda ' braun- 
schwarzer Pappeinband des l9.Jhs, Aufschrift: Zaubersprüche u. Chem. Formeln. 
i1? Zaubersprüche und chemische Formeln enthaltend neun Blätter aus den Dr.Landaulschen Excerpten. 
Über J .G. Landau (1807-1865) s. WILHELM NIEMEYER in: Lebensbilder aus Kurhessen und Waldeck 
1830-1930. Hrsg. von INGEBORG SCHNACK. Bd 6. Marburg 1958, S. 177 ff. (= Veröff. der Hist. Kommiss. 
für Hessen und Waldeck. 20). Auf dem vorderen Spiegel die durchgestrichene Signatur 22 Ms. Hass. 455 
des 194l verbrannten Landauschen Nachlasses. Die Eintragung über diesen N achlaß im alten Bandkata- 
log erfolgte am 22.6.1908. Diese Hs. wurde also danach dem Nachlaß entnommen. Die Zaubersprüche 
stammen wohl aus den beschlagnahmten Papieren des 1605 in Marburg wegen Hexerei verbrannten 
Johannes Köhler, genannt Staudenfus, vgl. ZHC 2 (1840), S.280. Über die Marburger Provenienz der 
anderen Texte s. d. 
lT-6V ZAUBERSPRÜCHE u.a., 16.Jh., 2.Hälfte (Bl.3 
1. Hälfte). 
(1?) Eeinenn Segenn vor ein boß whuntt Maul: Ich gesegen dier deinenn mhuntt vor denn 
leidegen hauch . . . ; darunter 2 Rezepte Zum das gehor (mit Wacholderöl, Nesselsaft). 
(IV) Wundsegen: Heuttzudag bin jich geweptt vnnd gebu[n]ttenn mitt des libenn gottes 
Ringen . . . (5 Wunden Christi). 
(2?) Segen gegen offene Wunden: Vor dj vbelnn dinge sprech allßso: Vnnser libe fraue 
ging vber lanntt da begegenntt jr ein sinloßes weib . . . Die am Rand von späterer Hand 
angebrachte Jahreszahl 1533 ist falsch (s.u.). 
(2V) Auszüge aus [VICTORIN SCHÖNFELD: ALMANACH AUF DAS JAHR 1573.] Dj weltt ist 
ehrschaßenn vor 5535 jarenn . . . Die Angabe Chrisstus ist ann das kreuttz geheftt wordenn 
vor 1533 führte zur falschen Datierung der Hs. Über den Marburger Professor Schön- 
feld (1525-1591) s. STRIEDER 13, S. 169f. und ADB 32, S. 303. 
Sprichwort: Einn jder du was ehr du so bedenk ehr zuuor das ehnnt . . . - . . . vnd nein nein 
sein. 
(3?) Kropfsegen: Daß jch sie das leig czu daß jch greif daß nem ab . . . vgl. WDA 5, 
Sp. 605. (3V) leer. 
(4TV) Schutzsegen gegen Schuß- und Stichverletzungen etc.: Einenn Segen sich ein jar 
zu uerwarenn: Dreissig engel vnd drei wollenn nach haut( 3) . . . 
61
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.