Full text: Manuscripta poetica et romanensia, manuscripta theatralia

2 Ms. poet. et roman.30[9 
T Ms. poet. et roman. 30[10 
T Ms. poet. et roman. 3O[9 
Wolfram von Eschenbach 
Perg. Fragm. 
1 Bl. 
42x 32-32,5 
Bayern 14. Jh. 1.Hälfte 
Vollständiges B1. in Folioformat - Zirkelpunkturen am inneren Rand - Tintenliniierung - Schrift- 
raum 33x21; Spaltenbreite 9,5 - 2 Spalten, 52 abgesetzte Verszeilen - Anfangsbuchstaben jeder 
Zeile abgerückt und rot durchstrichen, halbhohe Punkte am Zeilenschluß - Textualis - V.98, 17; 
100, 9; 101, 9; 101, 27; 102, 21; 103, 9; 104, 1 dreizeilige, abwechselnd rote und blaue Dreißigerinitialen 
- 11a (V.99, 1) Funfzeilige Initiale O, Buchstabenkörper rot-blau omamental geteilt, mit flüchtiger 
Filigranzeichnung in den Gegenfarben im Innen- und Außenfeld, vgl. SCHRÖDER (1969). 
Mundart mittelbairisch - zur gleichen Hs. gehören die Fragmente Nürnberg GNM Hs 42 566 (,Wil- 
lehalmf) und Kassel 82 Ms. poet. et roman 12 (,Rennewartf) - das Bl. war quer gefaltet und diente 
im 17. Jh. als Aktenumschlag: der frühere Rücken nachgedunkelt und abgegriffen (geringe Textver- 
luste), Einschnitte für Durchzugbänder; an den Seitenrändern recto quer: Manuall Registerr vbers 
Hauss Cassell, vnnd auch vbers gebessertten Haussrahtt Anno Domini 1599. Schwiglg Iiedt, vnnd meidt, 
haltt glaubenn vnd gutt gewzßenm Rein, Des wölI Gott Schutz vnd helffer sein. vgl. WANDER 4 (1876) 
437 f., Federproben; verso: Das Inuentarium Marpurgk Anno 1607 - 1V am inneren Rand Staatsarchiv 
Marburg 9 - 1923 an die LB abgegeben. 
Zur Hs.: G. KÖNNECKE Bilderatlas zur Geschichte der dt. Nationallitteratur (11887) 37, (21895) 61 
Abb.; G. ROETHE, ZfdA 41 (1897) 251-253; SCHRÖDER/SCHANZE NGV (1961/62) S.218 Nr.48b; 
WSCHRÖDER, DVjs 43 (1969) 394f.; Wolfram von Eschenbach, Willehalm hrsg. von W. SCHRÖDER 
(1978) LVII. 
lWVb [WOLFRAM VON ESCHENBACH: WILLEHALMJ Fragment 48 b, Bestand: V. 98, 1- 
104, 28 nach der Ausgabe von W. Schröder (1978); eine Kollation mit Lachmanns 
Ausgabe gibt Roethe a. a.O. 
T Ms. poet. et roman. 30m; 
Geistliches Lehrgedicht von der Minne 
Perg. Fragm. 
2 Bl. 
Höhe 18,5 
14. Jh. Anfang 
Mittelstreifen von zwei Bl. einer Quarths.; ursprüngliche Maße 18,5xca. 11 - Schriftraum 15,5xca. 
8 - Tintenliniierung - Verse durch Schrägstriche getrennt - 25 Zeilen - gotische Buchschrift; 1 Hand 
- Anfangsbuchstabe des ersten Verses eines jeden Reimpaares rot durchstrichen. 
Mundart westmitteldeutsch - die Streifen waren Verstärkung eines Buchrückens; 
1T, 2V nachgedunkelt; Heftlöcher und Leimspuren - auf den Blatträndern Ein- 
träge von Händen des 16. Jhs. - 1V und 2T am unteren Rand Staatsarchiv Marburg 
I0 und II - aus dem Staatsarchiv 1923 an die LB. 
33
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.