Full text: Geschichte der St. Blasii-Kirche zu Münden

50 
um die Kirche und dann in dieselbe. Der Pastor Primarius Wichen hielt eine 
treffliche Festpredigt, welche nachher im Druck erschien. 
Mittags bekamen alle Arme in der Stadt eine extraordinäre Beisteuer, ¿u 
welchem Zweck die reiche Beckensammlung in der so zahlreich angefüllten Kirche be 
stimmt war. Abends allgemeine große freiwillige Illumination. 
Ende October 1817 wurde das Reformationsfest, in der St. Blasii-Kirche mit 
einem großen Abendmahle verbunden, gefeiert. Das Fest währte drei Tage. 
Im Juni 1830 fand die 300jährige Gedächtnißfeier der Uebergabe der Augs- 
burg'schen Konfession statt. ^Eine treffliche Kirchenmusik wurde aufgeführt, wobei auch 
Schreiber dieses ein Tenor-Solo mit Violin-Begleitung sang. 
Die Eindeckung des Thurmes über dem hohen Chore der Kirche und des Ost- 
giebels daselbst mit Schiefern zu bedecken kostete im Jahr 1842 826 2 Mgr. 
Am 25. Mai 1858 wurde die dreihundertjährigc Todes- und Gedächtnißfeier 
der Herzogin Elisabeth gehalten, bei welcher Gelegenheit Herr Pastor Primarius 
Habbe eine ganz vortreffliche Predigt hielt. Die Beschreibung dieses Festes nebst 
der Predigt ist Schreiber dieses gern erbötig. Jedem, den dieselbe interessirt, mitzutheilen. 
In diesem Jahre wurde auch zum ersten Male, statt der Frühkirche des Neu 
jahrsmorgens, am 31. December Abends ein Sylvester-Gottesdienst gehalten. Diese 
Einrichtung hat großen Anklang gefunden, und man hofft, daß dieselbe bis in die 
fernste Zukunft im Segen fortbestehen möge. 
Die 50jährige Jubelfeier der Völkerschlacht bei Leipzig wurde im Jahr 1863 
sehr großartig und auch kirchlich gefeiert. Schon Abends vorher von 8 bis 9 Uhr 
wurde 4 Mal mit sämmtlichen Glocken geläutet. In den Pausen wurden ans dem 
Marktplatze Lieder mit Musikbegleitung gesungen. Anderen Tages Sonntags Mor 
gens 6 Uhr Geläute mit allen Glocken. Um 7 Uhr wurden von den Gesang-Ver 
einen Lieder auf dem Kirchhofplatze gesungen. und um 8 Uhr große Versammlung 
auf dem Schloßplätze, von wo man dann in feierlichem Zuge in die St. Blasii-Kirche 
zog, wo Pastor Primarius Habbe eine ausgezeichnete Festpredigt hielt. 
So auch wurde im Jahr 1865 das 50jährige Jubelfest der Schlacht von 
Waterloo gefeiert, ähnlich wie die Jubelfeier der Schlacht bei Leipzig. Der Abmarsch 
vom Schloßplätze nach der St. Blasii-Kirche fand in folgender Weise statt: 1. Die 
Gesang-Vereine. 2. Der Arbeiterbildungs-Verein. 3 Das Musik-Corps. 4. Der 
Schützen-Verein. 5. Die sämmtlichen Gilden und 6. der Turn-Verein. Bei dem 
Rathhause angekommen, schloß sich der Magistrat, die Bürger-Vorsteher, die Beamten, 
die Veteranen, die Mitglieder des früheren Jäger-Corps und die Lehrer unmittelbar 
hinter der Musik dem Zuge an. In der Kirche angekommen, stellten die verschiedenen 
Vereine und Gilden ihre Fahnen rund um den Altar auf. Die Veteranen saßen 
zusammen und füllten den Platz mitten in der Kirche aus. Pastor Primarius Habbe 
hielt eine dem Feste angemessene gediegene Predigt, welche allgemeinen Anklang fand. 
Als am 3. September 1870 die Depesche von der Capitulation von Sedan 
eintraf, in Folge dessen die ganze französische Armee nebst dem Kaiser Napoleon III.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.