Full text: Die Entwickelung der Zeitabgabe

 
Die Kontaktdauer bei unseren sämtlichen Läutewerkseinrichtungen beträgt 15-20 Sekun- 
den. Auf Wunsch kann sie aber bis auf 8-10 Sekunden verkürzt werden. Ist auch dies 
noch zu lang, so empfiehlt es sich, die Läutewerke als Einschlagglocken einzurichten. 
Feste Läutescheibem 
Diese können bei unseren Uhren mit elektrischem Aufzug sowohl in die Runduhren wie 
in die Regulatoren eingebaut werden. 
Der Einbau einer festen Läutescheibe, also für einen Signalstromkreis, erhöht den Preis 
unserer Uhren unter No. l - 36 
41. bei einer Signalabgabe innerhalb von 12 Stunden um . . . . . . . M. 20.- 
42. bei einer Signalabgabe innerhalb von 24 Stunden, also mit automatischer 
Nachtausschaltung, um . . . . . . . . . . . . . . . . . M. 30.- 
Der Einbau zweier festen Läutescheiben, also für zwei getrennte Signal- 
stromkreise, erhöht den Preis unserer Uhren unter No. 1 - 36 
46. bei einer signalabgabe innerhalb von 12 Stunden um . . . . . . . M. 35.- 
47. bei einer signalabgabe innerhalb von 24 Stunden, also mit automatischer 
Nachtausschaltung, um . . . . . . . . . . . . . . . . . M. 55.- 
Verstellbare Läutescheibem 
Der Einheitlichkeit wegen liefern wir diese Scheiben hauptsächlich für eine Verstellbarkeit 
von 5-5 und von 272272 Minuten innerhalb von 24 Stunden. Sie können nur an Werke in 
Regulatorgehäuse, also nicht in Runcluhren eingebaut werden. 
50. Der Einbau einer von 5-5 Minuten innerhalb von 24 Stunden verstellbaren Läutescheibe für 
einen Signalstromkreis erhöht den Preis unserer Uhren unter No. 30-36 um M. 60.- 
51. Der Einbau einer von 5-5 Minuten innerhalb von 24 Stunden verstellbaren 
Läutescheibe, eingerichtet für den Betrieb von 2 getrennten Signalstrom- 
kreisen, erhöht den Preis unserer Uhren unter No, 30 - 36 um . . . . M. 80.- 
52. Der Einbau einer von 2V2-2V2 Minuten innerhalb von 24 Stunden Verstell- 
baren Läutescheibe für einen Signalstromkreis erhöht den Preis unserer 
UhrenunterNo.30-36um . . . . . . . . . . . . . .. M.80.- 
Die l(ontakte unserer Läutewerkseinrichtungen dürfen belastet werden mit einer Strom- 
stärke von höchstens 1 Ampere, was im allgemeinen der erforderlichen Stromstärke von 10 
Schwachstromglocken mit je 40 Ohm Widerstand oder l5- l8 
Schwachstromglocken mit je 100 Ohm Widerstand entspricht. Soll 
in einem Stromkreis eine grössere Anzahl Schwachstromglocken 
betätigt werden, oder soll die Läutewerkseinrichtung zum Betriebe 
von Starkstromglocken, Hupen, Sirenen etc. Verwendung finden, so 
schaltet man zwseckmässig zwischen den Läutekontakt und die Signal- 
glocken ein sogenanntes Stark-Schwachstromrelais (siehe Figur 16). 
Hierbei schliesst die Uhr bezw. der Läutekontakt einen Schwach- 
stromkreis, wodurch dann erst der Starkstromkreis, in dem die Stark- 
str0mglocken sich befinden, geschlossen wird. 
56. Stark-Schwachstromrelais mit Quecksilberkontakten M. 55.- 
35
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.