Full text: Manuscripta chemica in quarto

Konrad Wiedemann: Katalog der Bibliothek von Landgraf Moritz 
im heutigen Bestand nicht mehr nachweisbar. Dieser Verlust muß vor dem Ende des 18. Jahrhun- 
derts passiert sein, da zu diesem Zeitpunkt die alchemischen Handschriften in dem heute noch fort- 
geführten handschriftlichen Katalog mit einer laufenden Nummer eingetragen wurden. Eine frühe- 
re Verzeichnung ist nicht belegt, und es finden sich auch keine Zeichen davon auf den 
Handschriften. Es gab zwar einen früheren von Johann Arckenholtz (Amtszeit 1746-66) erstellten 
Handschriftenkatalog. Dieser ist leider seit der Bombardierung der Landesbibliothek 1941 oder seit 
der ab 1943 erfolgenden Auslagerung verschollen. Es scheint mir aber zweifelhaft, daß die alchemi- 
schen Handschriften zusammen mit den anderen Handschriften verzeichnet waren, da diese, wie 
Strieder 1794 in seiner nGrundlagee schrieb, sin der Casselischen Bibliothek einen besonderen 
Schrank einnehmene. 
Die am Schluß nur paketweise verzeichneten Handschriften philologischen, poetischen, philosophi- 
schen und theologischen Inhalts, die Werke von Landgraf Moritz selbst in wohl autographer Form 
waren, konnten nicht in den diesbezüglichen Sachgruppen der Handschriftenabteilung der Landes- 
bibliothek ermittelt werden. Die Akte StA Marburg Bestand 4 b Nr. 265 sCatalogus manu scripto- 
rum ad selectum Bibliothecae Illustrissimi ambulatoriae pertinentiunm ist ein weiteres Bibliotheks- 
Verzeichnis. Der Verbleib der darin verzeichneten mehr als 150 Handschriften verschiedener 
Sachgebiete ist unbekannt. Inhaltlich könnten sie identisch sein mit den am Ende des Nachlaßinven- 
tars aufgeführten, oben erwähnten Paketen. Die Akte StA Marburg Bestand 4 b Nr. 265 enthält dar- 
über hinaus noch ein Verzeichnis alchemischer Schriften. Das Verhältnis der dort aufgeführten al- 
chemischen Werke zu jenen des Nachlaßinventars ist noch nicht untersucht. Vielleicht handelt es 
sich um das von Kalckhoff in dessen Hassia literata (20 Ms. Hass. 71, Blatt 133V) erwähnte, von 
Landgraf Moritz erstellte Verzeichnis der alchemischen Bücher. Unter den Handschriften der 
Sachgruppe Ms. theol. der Landesbibliothek befinden sich einige Codices, die Landgraf Moritz vom 
Autor gewidmet worden waren. Bis auf eine Ausnahme tragen sie keine Zählung aus dem Nachlaß- 
inventar. 
Der Bibliothekskatalog wird in drei Spalten ediert. Das hat praktische Gründe. Im Inventar sind die 
bibliographischen Angaben sehr knapp gehalten. Es wird z. B. nie ein Erscheinungsvermerk von 
Drucken aufgeführt. Dadurch ist die genaue Identifizierung eines Druckes nicht immer möglich. 
Auch die von undisziplinierter Hand wohl auf Zuruf erfolgte Niederschrift des Inventars hat die Er- 
mittlung der Titel nicht einfacher gemacht. Dabei muß es offen bleiben, was an Verstümmelung der 
Angaben der Unfähigkeit des Diktierenden, Handschriften zu lesen, und was den mangelnden 
Kenntnissen des Schreibers in Rechtschreibung fremdsprachiger Wörter zuzuschreiben ist. Auf die 
Kennzeichnung der unzähligen Rechtschreibfehler durch nUk wurde in der Regel Verzichtet. Da 
zumindest der alchemische und medizinische Teil dieser Privatbibliothek aber Bestandteil der Lan- 
desbibliothek wurde, konnte davon ausgegangen werden, daß sich die Drucke an Hand der Biblio- 
thekskataloge identifizieren ließen. Während die Drucke selbst bei dem Bombenangriff der Englän- 
der auf die Bibliothek in der Nacht vom 8. auf den 9. Sept. 1941 fast alle vernichtet wurden, blieb ein 
Teil des seit dem 18. Jahrhundert angelegten alphabetischen Zettelkataloges und, wohl bis auf zwei, 
alle der inhaltlich gegliederten Bandkataloge unter der Signatur 2o Ms. Hass. 800m erhalten. Wenn 
ein Druck nicht mehr im Zettelkatalog enthalten war, dann wurde bei nichtalchemischen und nicht- 
medizinischen Werken nur ein sehr begrenzter Aufwand betrieben, um die genaue Ausgabe durch 
Recherchen in den Bandkatalogen zu ermitteln. Die Gründe dafür sind verständlich: Einerseits weiß 
man oft nicht sofort, in welchem der 80 erhaltenen Bandkatalogen zu suchen ist, andererseits liegt 
unser Erkenntnisinteresse bei den alchemischen und medizinischen Werken. Außerdem stand für 
404
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.