Full text: Manuscripta chemica in quarto

Ms. chem. 83 
(61V) eArgentum viuum volucrem vocam fugitiuum 
ChCITl. 60W, 2,  
Erwähnt werden Haly, Morienus, Aristoteles. 
(4 
Vers 
40 
Ms. 
2. Kleinere Texte. Hervorzuheben: 
8V gHec ille. Gwido Monachus habuit istcK vera in visione ...; 10T 5Questi0 
ab[= ob] im anthkmonio ader Marckazito, ... zllntwork: Das Anthimonium vnd 
die schwertze des wejsses goldes ...; 10V chemische Zeichen, Legenden von hinten 
her lesbar; die Zeichen sind unüblich; 11T 5G0lt von alten Tuchern, hawben, Bor- 
ten, waß es sey zu brengerK ...; 16T 5Doctor Mensingers [= evtl. Dr. Heinrich 
Münsinger, vgl. G. KEIL in: ZVL 6, 1987, Sp. 783-790] mercuriumg am Rand des 
folgenden Rezeptes rote Federzeichnung eines botus barbatus [Cucurbita]; 36T 
über dem folgenden Text nachgetragen: Principioß] libri Bonsacks (s.o. 56T); 38V 
Tinctura Burghausen; 39T [Dicta alchemica], lat. und dt., hervorzuheben (39T): 
5Es en ist nicht der Natur n4 (3 v.); 
daran aMercurio vulgi non vtimuK propter prolixitatem ...; gCorpora mineralia 
perfectag sunt 550k et aluncK ...; 40TV eingelegter Zettel, von anderer Hand, 
chem. Rezepte, Lecenciatus H egman; 45V S ulphur id est 5Br0tstei1K . . .; 47V Dr. Ja- 
cobus Coloniensis: Cinobrium; 50T Johannes Hergot, Lizentiat in Wittenberg : 
evtl. J. H., Lector theologiae in Wittenberg, imm. 1505, s. Album Ac. Wit. 1, Leip- 
zig 1841, Nachdr. Aalen 1976, S. 18a, 3; (51T) 501mm lune Anthoni HOffriChteK; 
68T Nicolaus Schwab. 
Buchschmuck (Federzeichnungen): 1V s.o., 16V, 18V, 52V, 56V alch. Gefäße (rot- 
schwarz), 50V Viper (rot-schwarz), 63r große Zeichnung eines dreigegliederten 
(= sol-mercurius-luna) chemischen Ofens mit Geräten (rot), (63V) kleine rot- 
schwarze Federzeichnung eines Raben, 20V, 452 67V schwarze digiti, 25T, 35V, 37, 
39V, 38V, 41V, 45V, 46V, 48T, 62V, 64rV rote digiti. 
16. Jh., 2. Viertel - 72 Bl., davon 4 kleinere eingelegt bzw. -geheftet - 21 x 16 - Thüringen - alte Foliie- 
rung beginnt 1T mit radierter 1 7, es fehlen also 16 Bl. - Wz. Krone Typ PICC. IX,93 (um 1545) - kolorierte 
Federzeichnungen (s.o.) - ausführlich rubriziert - in einigen Lagenmitten Pergamentfalze aus einer 
(zwei?) liturgischen Hss. des 14. J hs - Pergamentumschlag (nur vorderer Teil): Fragment einer Origi- 
nalurkunde von 1455: Benefizien für St. Stephan in Villanders (Südtirol); erwähnt werden curia Geylfus, 
Stager, Hans Pissenacker usw.; vorderer Spiegel, 15. Jh.: Aufzählung von erdbebengeschädigten Städten 
im Königreich Neapel: Ciuitates principaliores. Neapoli multa palaria ... De istis ciuitatibus . .. submerse 
sunt: Aliphe ...; Ista cedula a regno Sicilie . .. missa est: Prima de Cardinali de Calumpna de mirabilibus 
et horribilibus factis in illis partibus per terre motum; zu Kardinal Prosper de Columna (gest. 1463) s. K. 
EUBEL, Hierarchia catholica medii aevi 2, 21914, Nachdr. 1960, S. 6, Nr. 42 
Die Schreibsprache weist auf Thüringen - auf dem Umschlag vorn von der Hand des Christoph Cornet: 
chym. proces Ernst Zan [nicht nachgewiesen]; ferner N0. 91 : Nr. 91 im Nachlaßinventar des Landgra- 
fen Moritz von 1632, der Name verlesen in Zorn. 
355
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.