Full text: Manuscripta chemica in quarto

4o Ms. chem. 60W, 2 - 40 Ms. chem. 60m, 1 
16. J h., 2. Drittel (zahlreiche Datierungen 1530-1538 [dies jedenfalls die Daten, an denen der Schreiber 
zur Kenntnis der betr. Texte gelangte]; die Daten 1482 (14r) und [14]89 entstammen wohl der Vorlage, 
die Datierung 1593 (lr) bezieht sich auf Vernuken oder Mechling (Milchling), s.u. - Wz.: u.a. Bl. 1-24 
Ochsenkopf w PICC. XV, 159 (1542-49) - 120 Bl., Bl. 85 eingelegter Zettel, zwischen Bl. 30 u. 31 unfoli- 
ierter eingelegter abgerissener Zettel mit (305) Drolerien - alte Foliierung [I], 1 (2r)-138 (120r), dem- 
nach fehlen einige Bl. - 21 x 16,5-17 - mitteldt., Würzburg?, z.T. evtl. Elsaß - schwarz-weiße Feder- 
zeichnungen: 5V, 6V, 7V, 26l, 120r chemische Öfen; 33V, 38V alch. Kreisfiguren; 6V, 21V, 24V, 119W 
Destillationsgefäße; 5V, 8", 14V, 15C 120' Destillationsvorgänge; 119V Handmühle für Mineralien - ohne 
Einband, zur Heftverstärkung 2 Pergamentstückchen aus einer liturgischen Hs., 14./15. J h. 
28l A.S. VH. possessor est scriptor huius libri; 37V A.S. Herbipolitanus Sebastianus Markquart, 38T scrip- 
zum per me S [ebastian] M[arquart] praefatum, dieser Name häufig in der Hs.; Marquart war offenbar 
weitgereist in Deutschland, besonderer Schwerpunkt scheint das Elsaß gewesen zu sein (häufige Nen- 
nung von Straßburg u. a.) - 1T von der Hand des Christoph Cornet (s. Einleitung) von M. Wilhelms [Ver- 
nuken, s. 4o Ms. chem. 60H  erben erkauf[!] aber nicht mit seiner handr geschrieben; darunter von ande- 
rer Hand 1593 und Johann von Mechling, 1V dieser Name in Fraktur wiederholt - im Nachlaßinventar 
des Landgrafen Moritz von Moritz (1632) als Nr. 4 (nach lr N0. 4) der Quarthandschriften fälschlich 
Noch ein manuscriptum von Johann von Milchlings [zu diesem s. u.a. RoMMEL 5, S. 421] erben erkaufft, 
vnd eodem eins von allerhandt Artzneysachen. 
4o MS. chem. 60B, 1 
Chemische Rezepte 
Lehrgedichte 
alchemische Traktate 
und 
1. Traktate, Gedichte und sonstige größere Texte: 
3r-10V MANCHERLEY METAL ZU PROBIREN. (4r) Anf.: Verzaichnus der Planeten, i.e. 
Mineralien, Elemente mit chemischen Zeichen; (4V) Apothekergewichte; (ST) Re- 
zeptteil; (8r) Schwarz puluer zum ansieden per Hanns Acker. 
57" [VON WEsEN UND URSPRUNG DER METALLE], Fragment. Dieses Blatt gehört zu 
4o Ms. chem. 60m1, 2782 s.d. 
5 8W CARMINA VOM STEIN DER WE YSENN. Anf.: 
Nach aller philosophorum sag 
wer weiß, waß der Stein Azot vermag ...-. .. 
Das ist genandt der Philosophen Stein. (42 V.) 
60W OPUS VERISSIMUM FürstAugustus von Anhaltt hats selbsten Laborirt, habs von 
Alexandern B[ülbeck], dt. Anf.: Recipe mercurii uiui crudi jovis ana unam par- 
tem  
278
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.