Full text: Manuscripta chemica in quarto

40 Ms. chem. 60g, 3 
blaue 2-3zeilige Lombarden - 
ronnäe im Binnenfeld: 
1m (Umschlag vorn) 3zeilige rote Initiale mit blauem Perlstab und Fleu- 
[ARABISCHE ALCHEMIE], lat. Auszüge. [Zweitälteste Kasseler alchemische Hand- 
Schrift]. 
1m oben die letzten 18 Z., Explicit . . . et sulphur magis adurit et siccius est quam ar- 
senicum. Vermutlich Schluß von [Rhazes (z Razi, Muhammad Ibn-Zakariya ar-): 
Liber Secretum secretorum, IV. pars, De combustione corporum vivorurn] in ei- 
ner anderen als der von J. RUSKA (1) (s.u., S. 56) mitgeteilten Redaktion. 
1m Mitte - lvb) Mitte: Ders., V. pars [bzw. VI. pars]: elncipit quinta pars principali- 
ter tercij libri de subleuatione corporum et lapidume. Anf.: eDdctum est superius 
sufficienter de omni modo sublimandi spiritum ..., bis ä 9. 
Andere Redaktion in: RUSKA (1)(s.u.) S. 56 bzw. 58f. u. RUsKA (2) S. 196f. 
IVb-Zrb nNARRA CIO QUEDAM DE SUBLE UACIONE ET DISSOL UCIONLK. Anf.: nDeyasco- 
rides autem cum suis sequantibus aliter super hijs subleuacionibus operati sunt . . .; 
(2ra) nQQ/antum placet de marte sumatur et limetur . . .; (ZVa) nDe eree ...; Glosse 
über die Anwendung der Sublimation von Metallen mit Säuren. 
2rb-2Vb gREGIMEN ERIS SECUNDUM EMPEDOCLEM-ä Anf.: gOgperator de laminibus 
eius sumat quantum placet et subtiliet ea ...; (2Va) gSgumatur calcutecumenon si 
placet et uenditur in apotecis ...; (2Vb) gDe fumiuemadh = fumivena so im weite- 
ren Verlauf]. Erwähnung der Tierkreiszeichen aquarius, cancer, gemini, virgo z 
Zeiten der jeweiligen Stufen eines Prozesses; Verwendung arabischer Bezeich- 
nungen der Metalle, z.T. entstellt; s. dazu Reinhard FEDERMANN, Die königliche 
Kunst. E. Geschichte der Alchemie, Wien [u.a.] 1964, S. 54-61. 
Julius RUsKA, Al-Räsiis Geheimnis der Geheimnisse. Mit Einl. u. Erläuterungen 
in dt. Übersetzung (Quellen und Studien zur Geschichte der Naturwissenschaften 
und der Medizin, 6), Repr. Würzburg 1973 - DERS., Übersetzung und Bearbeitun- 
gen von al-Räsis Buch Geheimnis der Geheimnisse, in: s. o. Bd. 4, Würzburg 1973, 
S. [153-239] - Fuat SZEGIN, Geschichte des arabischen Schrifttums 4, Leiden 
1971, S. 279 
Zur Handschrift: 
um 1500 (Fasz. XIV, Wz.: Buchstabe W w BR. 9158) über 1577-1580 (Fasz. II: Wz. Adler w BR. 153) bis 
um 1620 (Fasz. VIII, S. 195) - I + 316 S. - 21-22 x 16-17 - vorwiegend Hessen (z.T. Kassel u. Marburg, 
s.u.) sowie Eisenach u. ostmitteldt. Raum (Sachsen?), s.u. - zusammengesetzt aus 16 Faszikeln bzw. 
Einzellagen verschiedener Provenienz - alte Paginierungen: 1 (S. 1) - 269 (S. 243), 1566 (S. 263) - 1590 
(S. 309); die alte Paginierung überspringt nach S. 167 10 S. ohne Blatt- und Textverlust; nach S. 242 feh- 
len 16 S., vor S. 263 2 Bl. herausgeschnitten - z.T. einfach rubriziert - S. 1 unfertige schwarz-weiße Fe- 
derzeichnung eines Kompaßl, S. 187 aufgeklebte Zeichnung eines Destillationsgefäßes, S. 197 chemi- 
220
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.