Full text: Königlich Preußischer Staatsdienst-Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1896)

109 
des Regierungsbezirks Cassel. 
Stiftungen und Wohlthätigkeits-Anstalten. 
1 ) Zu Homberg. 
Hospital zum heiligen Geist. — Borstand: Der Landrath, die 
beiden Pfarrer und der Bürgermeister. — Sekretär: 
Bürgermeister Winter. — Provisor: Hocke. 
(Im Zah'r 1368 durch den Presbyter Henricus Bischofs gestiftet und >5.12 mit dem 
Einkommen der St. Nieolouskirchc verbefferk.) 
Sondersiechenhaus. — Vorstand: Die beiden Pfarrer und der 
Bürgermeister. — Sekretär: Bürgermeister Winter. — 
Rechnungsführer: Hart m a n n. 
Die Ungefug'sche Stiftung. — Kollatoren: Der Landrath, der 
Metropolitan und der Bürgermeister 
(nach dem Testamente deS KammermcisterS H. Ungefug rom 2. April 1567 für 
Theologie Sludirendc aus Homberg bestimmt). 
Das Fabricius'sche Benefizium. — Kollatoren: Der Landrath, 
der Metropolitan und der Bürgermeister 
(ooir dem Metropolitan Adolph Fabrik iuS zu Homberg nach dem am 6. März >66? 
publieirten Testamente für arme Sludirende der Theologie aus der Stabt oder 
Amt und Klaffe Homberg gestiftet). 
Die Armen-Deputation. — Der Bürgermeister. Der erste 
Pfarrer. Zwei Stadtrathsmitglieder. Zehn Armenpfleger. 
Spar- und Leihkassen - Verwaltung. — Vorstand: Der Bürger 
meister. Gin Bürger. Zwei Stadtrathsmitgljeder. — 
Kassirer: i)i ü ger. — Kontrolcnr: K o ch. 
2 ) Zn Borken. 
Das Hospital und die Armen-Legatenkasse. — Vorstand: Der 
Pfarrer und der Bürgermeister. — Rechnungsführer: 
Lehrer Auffahrt. 
Sparkasse. — Rechnungsführer: Stadtkämmerer Müller. — 
Kontrolcnr: Wiederhold. 
14) Kreis H st nfeld. 
Ter Kreis Hnnfeld bestellt aus dcu Ortschaften der AintsHcrichtc Hünfcld, 
Burghaun und Ätcrseld und enthält bei einem Hlächengehalt von 
7,.. □ Meilen 4058 Häuser und 23,403 Einwoknicr. 
Landrat h s a m t. 
Landrath: Freiherr von Dalwigk zu Lichtenfels. 
Kreissekretär: L o o ck II. 
Kreisbote: Rudolph. 
KreiSdeputirte. 
Rittergutsbesitzer Major a. D. von Trümbach zu Wehrda.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.