Full text: Königlich Preußischer Staatsdienst-Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1873)

89 
des Regierungsbezirks Cassel. 
Behörden :c. der Stadt Hersfeld. 
Bürgermeister: Ludwig ü e mpf. 
Acht Stadtrathö - Mitglieder. 
Stadtschreiber: 
Stadtkämmerer: Bernhard Rössing. 
Stadtsörster: Oberförster Bernhard Pauli. 
Stadtbaulneister: Hermann Schafe r. 
Stiftungen und WohlthätigkeitS- Anstalten. 
Gemeinde - Armen - Deputation zu Hersfeld, besteht aus dem 
Bürgermeister als Borsitzendem und aus acht weiteren Mit 
gliedern, von denen vier dem Stadtrath und vier dem 
Ausschuß angehören. Dieser Deputation sind unterstellt die 
Verwaltungen des Hospitals, des Sondersiechenhanses und 
der Central-Armenkasse, der A. T. Dippel'schen Stiftung, 
der Holzmagazine, der Sparkasse, des großen und kleinen 
Stadtviertel-Benesiziums. Rechnungsführer der Central- 
Armenkasse: Wilhelm Nepphut. Der Dippel-Stiftung, 
der Holzmagazinskasse und der Sparkasse: Stadtkämmerer 
Rössing; der beiden Stadtviertel-Benefizien: Stadtschreiber- 
Gehülfe Kraus. Die SecretariatS- undRepositur-Geschafte 
versieht der Stadtschreiber-Gehülfe Dem me. 
Gegründet wurde 
1) das Hospital und das Svndcrsicchcnhaus im I3tcn Jahrhundert zur lebens 
länglichen Versorgung für dejahrkc kranke und gebrechliche Personen des DrtS, 
2) die große und kleine Stadtviertels-Stiftung in den Jahren 1602 und >087 
zur Unterstützung Studircndcr und Ncuvcrehclichtcr, sowie zur Ablieferung 
ber Ucbcrschussc an die Armenkasse, 
3) das Armen-Hvlzmagazin im Jahre 1786 für die Stadt-Arme». 
4) die Sparkasse iin Jahre lo>.'3 und 
Die A. T. Dippcl'sche Stiftung, ge,titlet im Jahr 1868 von dein Kaufmann Georg 
August Ehristian Traugott Dippel. Zweck der Stiftung ist: 
a) den arbeitsfähige» Armen der Stadt HerSfelb entsprechende Beschäftigung zu 
verschaffen; 
b) den arbeitsunfähig n alte», kian'cn und gebrechlichen Armen Unterstüxung zu 
gewähren; 
c) diejenigen Aimcn, welche sich hier rechtlich nicht zu ernähren vermögen, mit den 
zur Auswanderung nach überseeischen Gegenden nöthigen Mitteln zu versehen. 
Commission zur Verwaltung des Waisenhauses und des Stifts - 
Brodes für den Bezirk des ehemaligen Stiftes Hersfeld: 
Der Landrath. Der geistliche Inspector. Der Bürgermeister. 
Kaufmann Ferdinand Sunkel. — RechnungSsührer und 
Expedient: Carl Adams. 
fTas Waisenhaus wurde 1*00 durch de» damaligen geistlichen Inspektor des zürsirn- 
rhums Hcrsfelb, Dr. Eonrad Mel, gestiftet. Ueber die Zeit der Entstehung des 
Stifts - Brodes fehle» urkundliche Nachrichten; dasselbe wirb wöchentlich mit 63 Laibe» 
zu 4 Pfund an Hülfsdedürstige des ehemalige» Fürstcnthums Hcrsfelb abgegeben.) 
Bereinigtes Hospital zu 'Nieteraula und Sonder-SiechenhanS 311 
ASbach. * — Vorsteher: Der Landrath zu Hersfeld. Der 
Pfarrer und der OrtSvorsland zu Riederanla. — Verwalter: 
Der Steuerempfänger zu Riederanla. 
lDas Hospital zu Ricdcraula würbe von dem Abt Ludwig von Hcrsfeld >387 gestiftet 
Den Stistungsbrics siche Lcdberkosc tlcine Schriften, Bo. IV, Seite 312 bis 313.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.