Full text: Königlich Preußischer Staatsdienst-Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1871)

des Regierungsbezirks Cassel. 
85 
Stiftungen. 
a. Die Armenstiftung, welche unter dem Armenpflegschaftsrathe steht. 
b. Die Spitalstiftung. — Vorstand: Pfarrer Kleespieß und 
die Gemeindeverwaltung. 
6. Die Reuhäuserbaustiftung wird von dem Armenpflegschaftsrath 
verwaltet. 
(I. Die Beschäftigungsanstalt, e. die Creditkasse, f. die Bauunter 
stützungskasse und g. die Holzmagazinskasse, werden von einem 
Hülssausschusse, bestehend ans dem Verwaltuugsbeamten, dem Pfarrer 
und drei Bürgern, verwaltet. 
h. Der Quanz'sche Armenfonds und i. der Quanz'sche Familien- 
fonds. — Provisoren: der Berwaltnngsbeainte und der 
Pfarrer. 
k. Der Pfarrer Sauer'sche Stipendienfonds, wird vom Armen- 
Pflegschaftsrath verwaltet. 
Alle diese Stiftungen stehen, soweit der Verwaltungsbeamtc nicht Mitglied 
der Verwaltung ist, unter der Curatel des Verwaltungsamtes. 
!. Die Sparkassen-Verwaltung. — Rechnungsführer: Kaufmann 
G. Ph. Jhl. 
Die Verwaltung steht unter dem DistrictS-Armenpflegschaftsrathe. 
8) Kreis Gersfeld. 
Der Kreis Gersfeld besteht aus den Ortschaften der Amtsgerichte Weyhers 
und Hilders und enthält mit 6,43 lOMeilen 3577 Häuser und 
22,210 Seelen. 
Land rathsamt. 
Landrath: 
Kreissecretar: Wilhelm Sandr0cf. 
Kreisbote: Ai ii n eh. 
B a u p e r s 0 n a l. 
Kreisbaubeamte: Baucommissar Elias Wilh. Arnold (auftrw.). 
Medici nal-Beamte. 
Kreis-Phhsicus: >>, . Carl Wilh. Ad. Seitz, zu Gersfeld (auftrw.). 
Kreis Wundarzt: Dr. Fr. Kauf Holz, zu Weyhers (auftrw.). 
Kreis-Thierärzte: Johann Richter zu Gersfeld für das Amts- 
Gericht Weyhers, Ferdinand Balde wein zu Hilders für 
das Arntsgericht Hilders. 
A u s ü b e n d e A e r z t e. 
Dr. Carl Vietor, zu Hilders. 
No. Carl Manuel, zu Tanu. 
Wundärzte. 
Alexius Hippeli, zu Poppenhausen. 
A potheker. 
Heinrich Adolph Ripke, Adunnistrator der Apotheke zn Gersfeld. 
Franz Wilhelm Denn er, zu Weyhers. 
Carl Adolph Erdmann, zu Hilders. 
Carl Ritter, zu Tanu.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.