Full text: Königlich Preußischer Staatsdienst-Kalender für den Regierungsbezirk Cassel (1870)

160 
Kirchliche Behörden. 
10) Landcapitel Hanau. 
Landdechant: Johannes Müller, zu Hanau. 
Pfarrer. 
1) zu Hanau: Landdechant Müller; verstehet auch die Seelsorge 
für die Katholiken zu Bruchköbel, Dörnigheim, Hochstadt, Kessel 
stadt, Kilianstädten, Mittelbuchen, Rosdorf, Rüdigheim, Wachen 
buchen, Bergen, Enkheim, Berkersheim, Bischofsheim, Fechenheim, 
Preungesheim, Seckbach, Bockenheim, Eckenheim, Eschersheim, 
Ginnheim, Praunheim, Langenselbold, Langendiebach, Ravolz 
hausen , Rückingen, Windecken, Eichen, Erbstadt, Marköbel, 
Niederdorfelden und Ostheim. 
Cooperator: Heinrich Dem Pt. 
2) — Gelnhausen: Wilhelm Reinhardt; verstehet auch die 
Seelsorge für die Katholiken in dem Amtsgerichtsbezirke Geln 
hausen, zn Hailer, Meerholz und Breitenborn im Amtsgerichts 
bezirke Wächtersbach. 
3) — Großauheim mit Reuwirthshaus: Joh. Baptist Hart« 
m ann. 
4) — Großkrotzenburg und Oberrodenbach: Martin Kol- 
linger; verstehet auch die Seelsorge für die Katholiken 
im Pfarrbezirke Niederrodenbach. 
Cooperator: Magnus Hart mann. 
Curatus: Sturmius Müller (für Oberrodenbach). 
5) — Somborn, Bernbach, Altenmittlau, Neuses u. Horbach: 
Heinrich Menninger; verstehet auch die Seelsorge 
über die Katholiken im Pfarrbezirke Niedermittlau, Trages und 
HUttengesäß. 
Caplan: Theodor Schäfer. 
6) — Burgberg bei Bieber, wohin alle katholischen Einwohner 
des Amtsgerichtsbezirks Bieber eingepfarrt sind: Peter 
Joseph Jäger. 
7) — Bockenheim: Fidelis Müller. 
Rechnungsfnhrer der katholischen Kirchen- und Armenkasse zu Hanau: 
Kirchen-RechnungSführcr für Gelnhausen: Conrad Gärtner. 
Pfarreien im Bezirke Gersfeld, 
welche zur Zeit noch zum Bisthum Würzburg gehören. 
Decanat HilderS. 
1) Hilders mit Wickers: Dechant Ignatz Barthelmes. 
Caplan: Friedrich Caspar Rothenbuch er. 
2) Batten mit Findlos, Thaiden und Seiferts: Pfarrer Franz 
Hohmann. 
Caplan: Andreas Behr. 
3) Gersfeld: Pfarrer Baptist Kuhn.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.