Full text: Königlich Preußischer Staatsdienst-Kalender für Kurhessen (1867)

135 
i). Gymnasic n. 
I) Gymnasium zu Cassel, 
Lycemn Fridericinnum genannt. 
(®a6 Ljceum Fridericianuni, hervorgegangen aus der im Jahr 13.19 von Landgraf Philipp 
dem Großmüthigen fundirten Stadtschule, wurde von Landgraf F r i e d r i ch II- neu 
eingerichtet und am II. August 1779 eingeweiht. Damit wurde das im Jahr 1835 de» 
>1. Mai eröffnete neue Gymnasium vcrdunde» und daS Lyceum Fridericianuni durch 
Vertrag vom II. Januar 1S40 zur Staats-Anstalt erhoben. Vergl. auch Statistisches 
-Handbuch der deutschen Gymnasien, Bd. I, S. 649, sowie (5. F. Webcr's Geschichte 
der städtischen Gclchrtcnschule zu Lasse!, IS4«.) 
(Das s. g. I.yceums - Gebäude: Königöstraße Nr. 261.— Das Gymnasial - Gebäude 
Garde du Lorps Straße Nr. 236.) 
Verwaltn ng S-Commissi on. 
Polizei-Director Bernstein. 
Gymnasial-Director Dr. Matthias. 
Director und erster Lehrer: Dr. Georg Wilhelm Matthias. 
Lehrer: Dr. Joh. Carl Flügel; zugleich erster Bibliothekar. 
— Dr. Constantin Schimmelpfeng. 
— Dr. Johann Wilhelm Klingender. 
— Carl Angnst Friedrich Schor re. 
— Ludwig Wilhelm Eduard Casselman n. 
— Dr. Otto Weber. 
— Dr. Friedrich Georg Carl Groß. 
— Dr. Georg Steph. Lindenkohl; ziigd zweiter Bibliothekar. 
— Julius Riedel. 
Dr. August Preime. 
— Dr. Eduard A u t h. 
— Julius E r n st. 
— Heinrich Petri. 
Hütfslehrer: Carl Zuschlag. 
— Dr. Theodor Hartwig. 
— Dr. Anton Werner Ernst Ger land. 
— Dr. Bernhard Schmidt. 
— Friedrich Wilh. Heußner. 
— Dr. Friedrich Lotz. 
Beauftragter Lehrer: Carl Held mann. 
Beaustragt füreoangcl. Religionsunterricht: Pfarrer Ernst Paulus. 
Beauftragt für katholischen Religionsunterricht: Caplan Lauer. 
Schreib - und Rechnenlehrer: Conrad Friedrich Geyer. 
Zeichnenlehrer: Heinrich Schwarz (auftrw.). 
Gesanglehrer: Bürgerschullehrer Temme (auftrw.). 
Practicant: Carl Hölting. 
Rechnungssührer: Schreib- und Rechnenlehrer Geyer; besorgt 
zugleich die Secretariatö-Geschäfte.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.