Full text: Kurhessisches Staats- und Adress-Handbuch (1833)

Kirchliche Behörden in der Grafschaft Schaumburg. 5n 
> 
18) zu Hattendorf, mit Nehren, Escher, Antendorf, Raden, 
Langenfeld, Westerwald, Altenhagen, Schoholtensen, 
Kleinholtensen und den Höfen Wormsthal, Nienfeld 
und Südhagcn: Christian Hermann Westphal. 
19) — Cathrinhagen: Georg Philipp Sommerlath. 
20) — Ahe, Engern, Groß-Neelhof und Seehof: der Prediger 
zu Steinbergen, im Bückcburgischen. 
21) Auhagen und Düdinghausen sind zum Kirchspiel Bergkirchcn 
im Bückeburgischen, 
22) Goldbeck zum Kirchspiel Bösingfeld im Fürst!. Lippeschen, 
23) Heidbrink, Reinsen und Reinebold zum Kirchspiel Heuersen 
im Bückeburgischen eingepfarrt. 
24) Lickmegen verstehet der Prediger zu Sülbeck im Bücke« 
burgischen. 
25) Niengraben und Jddensermohr sind zum Kirchspiel Iddensen 
im Hannoverschen eingepfarrt. 
26) Schermbeck ^verstehet der Prediger zu Kleinenbremen im 
Preussischen; 
27) Todenmann und Dankersen, der Prediger zu Eisbergen im 
Preussischen. 
28) Schöttlingen und die Eichhöfe verstehet der Prediger zu Lind« 
horst im Bückeburgischen. 
Kirchenkasten rc. 
Lutherischer Kirchcnkasten-Provisor zu Rinteln: Stadt-Receptor 
Dingelstadt. 
Reformirter Kirchcnkasten-Provisor das.: K. Osterwald. 
Kirchenkasten-Provisor zu Obcrnkirchen: N. Fromme. 
— r Oldendorf: G. Chrn. Wöbbeking. 
Hospitals-Provisor daselbst: R. Knipping. 
Kirchen-Provisor und Kirchenrcchncr zu Rodenberg: Ioh. Konr. 
Bietmeyer. 
— — zu Sachscnhagcn: N. Eßmann.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.