Full text: Kurhessisches Staats- und Adress-Handbuch (1830)

Finanzkammer zu Cassel. — Rentercien. 3/3 
5 ) Meutereien zu Cassel. 
Erste Renterei. 
Rentmeister: Ober-Rentmeister Georg Philipp Henkel, zu Cassel; 
erhebt die Natu ralgcfälle aus den bei der zweiten und 
dritten Renterei für die Domanial-Erhebung angegebenen 
Bezirken, ausschlieslich Knikhagen und Rothwesten re., sodann 
sämmtliche Domanial- und andere Rcvenüen in der Residenz, 
mit Ausnahme der direkten und indirekten Steuern. 
a) Dom. Erh. 
Obeckaufungen. 
Bergshausen. 
Bettenhausen, nebst den 
Zweite Renterei. 
Bezirk: 
Eiterbagen. 
Eschenstcuth. 
Grosalmerode. 
dazu gehörig. Höfen. Heiligenrode und Hof 
Buntebock. Ellenbach. 
Erumbach. Helsa. 
Dennhauscn. Nirderkaufungen. 
Dittershausen. Nieste, nebst Hessenhof. 
Dörnhagen. Ochshausen, 
b) Dir. St. rc. : Die ad a genannten Ortschaften, ohne Grosalmerode 
und Wickenrode. 
Rentmeistcr: Karl August Wcissenborn, zu Oberkaufungen; 
für die Erhebung der direkten Steuern, sowie der Domanial- 
und sonstigen Geld gefalle. 
Rottebreite. 
Sandershausen. 
Sensenstein. 
Vollmarshausen. 
Waldau. 
Wattenbach. 
Wellerode. 
Wickenrode. 
Windhausen. 
Dritte Renterei. 
Bezirk: 
a) Dom. Erh. : Landaerichtsbezirk Cassel, ausschlieslich der bei der 
zweiten Renterei ad a bezeichneten Ortschaften desselben, auch ohne 
Llnikhagen und Rothwesten nebst Höfen, und das Habid)tswalder 
Braunkohlenbergwerk. 
b) Dir. St.: Residenzstadt und Landgerichtsbezirk Cassel, ohne die 
zum Bezirk der zweiten Renterei gehörigen, ad b bezeichneten 
Ortschaften desselben. 
c) Für die Erhebung der sonstigen Gefälle: derselbe Bezirk, mit Aus 
nahme der Residenz. 
Rentmeister: Heinrich R a a b e, zu Cassel ; für die Erhebung der direk 
ten Steuern, sowie der Domanial- und sonstigen Geld gefalle. 
Landberciter: Adam Rvtting, zu Waldau. 
—Konrad Weinmeister, zu Cassel. 
6) Eisenacher Kollektur zu Schmalkalden. 
Kollektor: Hutten-Inspektor Mollin g hos.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.