Full text: Kurhessisches Staats- und Adress-Handbuch (1829)

Geistliche Behörden. — Klasse Frankenberg. 277 
B. Geistlichkeit. 
I. Evangelische. 
Erste Diözese. 
Dazu geboren : 
1 ) das evangel, luther. Ministe- 4) die Klasse Kircbhain. 
num zu Marburg. 5) Rauschenberg. 
I 2 ) die Klasse Frailkenberg. 6 ) Wetter. 
3) Fronhausen. 
Superintendent: Konsistorialrath und Oberpfarrer, auch Professor 
Dr. Karl Wilhelm Justi 
1) Evangelisch lutherisches Ministerium zu Marburg. 
L) Bei der Käthe d ral- und Pfarrkirche (wohin Ockershausen, 
Marbach, der Schwan-, Neu- und Hansehof und Schützenpfuhl ein- 
gepfarrt sind)-. 
Konsistorialrath u. superintendent, auch Oberpfarrcr, Dr. Ju stl •£« 
Ekklcsiast, Dr. und M. Creuzcr. 
Archidiakonus: M. Georg Wilhelm Usenet. 
Suboiakonus: Wilhelm Justi. 
b) S3ci der St. Elisabeth- Kirche. , - 
Prediger: Superintendent und Oberpfarrer Dr. Justi z 
Vikarirende Prediger: die übrigen Mitglieder des evangelisch luthe 
rischen Ministeriums. 
Zins me iste rei - Kasse. 
Unter der Oberaufsicht und Leitung des Konsistoriums. 
Zinsmeister: (einstw.) Daniel Mütze. 
Administrator des lutherischen Kirchenkastens zu Marburg: Hans 
Martin Bücking. 
2) Klasse Frankenbcrg. 
Metropolitan: Friedrich Kasimir Hassencamp, zu Frankenberg. 
Prediger. 
1 ) zu Frankenberg: 
a] lutherische; Erster Prediger: Metropolitan Ha s> c n camp. 
Zweiter Prediger: Johann Eduard Ferdinand Metzger; 
verstehet auch Friedrichshausen. 
b] reformaste; Erster Prediger: Georg Heinrich M urhard. 
Zweiter Prediger: Karl August Bernhard Bingel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.