Full text: Kurhessisches Staats- und Adress-Handbuch (1827)

524 
Berichtigungen und Nachträge. 
Seite 139 u. 143. Dem Rcchtspraktikanten Scheffer ist die Advokatur 
bei den Aemtern Frankenberg, Rauschenberg und Rosenthal, 
mit dem Wohnsitz in Rosenthal, gestattet. 
— 143. Der Amts - Sekretär Neebe ist von dem Justizamte Rau-- 
schenberg zu dem Justizamte Rosenthal versetzt, dagegen der 
Amts-Aktuar Hobbert von Rosenthal zum Aktuar, sowie 
zugleich einstweilen zum Assistenten des Justizamtes Rauschen 
berg bestellt. 
— i5o, i5i, i56. Bei den Aemtern des Kreises Hünfeld gehet den 
Advokaten zu: Fricdr. Adolph Arnold Heisen, zu Eiterfeld. 
--- i5g. Der Rechtskandidat Wilhelm Schuppius ist zum Referendar 
bei dem Obergerichte in Hanau ernannt. . 
— 166 . Den Advokaten und Prokuratoren bei der Justizkanzlei zu 
Meerholz gehet zu: Karl Kröber. 
— 168 . Der Justizbeamte zu Langenselbold, Reg. Rath Pohl, starb. 
— 169 . Der Rechtskandidat Adolph Dunker ist zum Referendar bei 
dem Obergerichte in Rinteln ernannt. 
— 176 . Der Dr. med. Pfeiffer zu Cassel kommt vor den Dr. Nied. 
Stracke das. zu stehen. 
— 204. Dem Amtswundarzt-Gehülfen Peter Weiler in Fronhausen 
ist die Ausübung der Geburtshülfe gestattet. 
— 207 . Bürgermeister in Frankenau ist jetzt: Adam Brück. Die 
Stadtschreiber-Stelle daselbst ist erledigt. 
— — Der Bürgermeister in Gemünden heißt: Jak. Schnedler. 
— 208 . Bürgermeister in Kirchhain ist für dieses Jahr: N. Maus. 
— 209 . Bürgermeister in Amöneburg ist dermalen: N. Führer. 
— — Desgl. in Neustadt: N. Brell. 
— 219 . Amtswundarzt Engler in Brotterode starb. 
— 24:6. Der Förster D ehnert in Leibolz ist zum ausserordentlichen 
Mitglied der Polizei-Kommission in Eiterfeld bestellt. 
— 261 . Der Pfarrer Robert in Remsfeld ist gestorben. 
— 264 u. 336. Dem zweiten Hauptlehrer am Landschullehrer-Seminar 
zu Cassel, Heinrich Claus, ist die erledigte Pfarrerstelle zu 
H Allendorf in den Sooden übertragen. 
— 275. Der Pfarrer Meyer zu Weibeck ist gestorben. 
— 235. Dem ?astor extraord. Ludwig Julius Karl Schmitt ist 
die erledigte Pfarrersielle in Kirchheim übertragen. 
— 286 fallen unter den Filialen des ersten Predigers der luther» 
Gemeinde in Schmalkalden weg: Seligenthal und Floh. 
— 288 u. 289 . Dem bisher. Stadtkaplan in Fulda, Ignatz Knips, 
ist die erledigte Pfarrei Bimbach übertragen. 
—• 294 . Der Kandidat Heinrich G e b i g ist zum Pfarrer in Rumpen- 
heim ernannt. 
— 295. Dem bisherigen Pfarrer in Waldensberg, Joh. Schmidt, 
ist die erledigte Pfarrei Ostheim übertragen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.