Full text: Kurhessisches Staats- und Adress-Handbuch (1826)

274 Behörden der innern Landes, Verwaltung. 
b) bei der reformirten Gemeinde, 
wohin auch Möllenbeck, Hessendorf und Ellerburg eingepfarrt sind: 
' Erster Prediger: Konsistorialrath und Professor Dr. Georg 
Philipp Jager. 
Zweiter Prediger: Professor Dr. Christoph Stein. 
2) zu Obernkirchen, wohin auch Rolfshagen, Kreyenhagen, 
Röhrkasten und Beecke eingepfarrt sind: 
Erster auch Stiftsprediger: Karl Theodor August Heer 
mann. 
Zweiter Prediger: Dietrich Heinrich Weibezahn. 
3) zu Oldendorf; 
Erster Prediger: Matthias Berger. 
Zwcirer Prediger: Friedrich Wilhelm Kilian. 
4) zu Rodenberg, nebst Grove, Algesdorf, Mühlenstraße und 
Rodenbergerthor: Franz Sander, zu Grove. 
6) — Sachsen Hagen: Johannes Kahler; hat auch Kuhlen. 
6) — Apelern, mit Pohle, Reinsdorf, Groß - und Klein- 
Hegesdorf, Lyhren, Soldorf und Wiersen: K. H. 
G. Wiegand. 
7) — Großen -Nenndorf, mit Klein-Nenndorf, dem Gesund 
brunnen, Horsten, Waltringhausen, Riehe, Kreuzriehe 
u. Försterhaus Landwehr: Gottl. Hieron. H e u si n g e r. 
8) — Hohenhorst, mit Helsinghausen, Nehren, Rehrwiehe, 
Mathe, Nordbruch, Ohndorf und Haste: Karl 
Schroter. 
9) —Beckedorf, mit Ottensen und Riepen: Karl Justus 
Lordemann. 
10) — Großenwieden, mit Kleinenwieden und Kohlenstadt: 
-'lKonrad H. Heermann. 
11) — Scgelhorst, mit Welsede und Rohden, auch Rannen 
berg und Bodenengern: Gottlieb Christian Kahler. 
12) — Deckbergen, mit Westendorf, Ostendorf, Rosenthal, 
Schaumburg, Klein-Neelhof, Coverden, Hof Echtring 
hausen, auch Bernsen, Börstel, Poggenhagen, Oelbcr- 
gen und Hof Kattenbruch: Engelh. August Meine. 
13) — Fuhlen, mit Rumbeck, Heßlingen, Friedrichsburg und 
Friedrichshagen: Friedrich Gotthard Kahler, 
lg) — Exten, mit der Hälfte von Strücken und Sarbke, Kran- 
kenhagcn, Volksen, Wöseberg, Uchtdorf und Fried 
richshöhe : Adolph Friedrich R o t t m a n n. 
15) — Hohenrode, mit der Hälfte von Strücken und Sarbke, 
Wcnnckamp und Friedrichswald: vr. Chph. Simon.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.