Full text: Kurhessisches Staats- und Address-Handbuch (1825)

519 
Berichtigungen und Nachträge. 
Seite n 6 u. 120, der Advokat Fink zu Hoheneiche hat- nunmehr 
auch di« Advokatur bei den Justizämtern Bilstein und Gcr- 
merode. 
— »16 u. 125 , die beim Amte Bilstein angeführte Meißnerische 
Berqhäuser : Dransrode und Wil Hel müstollen gehö 
ren zum Amte Lichtenau. 
— 118, der Rechtskandidat Ritter ist zum Auskultanten bei dem 
Justizamte Efchwcge ernannt. 
120; der Untergerichts-Advokat Bach in Fritzlar ist zumOberge- 
richts-Anwälte in Cassel befördert und dagegen dem bisheri 
gen Prokurator Karl Burchardi die Advokatur bei dev 
Justizämtern Fritzlar, GudenSberg und Jesberg gestattet. 
— » 6 i, dem Amts-Assessor Weil in Bieber ist die daselbst erle- 
digte Justizdeamten « Stelle übertragen. 
— 168 , dem Rechtskandidaten Philipp Grabe in Rinteln ist die 
Advokatur bei den Untergerichten der Grafschaft Schaumburg 
zuqestandcn. 
— 173 , bei der Regierung in Cassel ist der Kandidat der Staats, 
Wissenschaften Bo limar zum Referendar ernannt. 
— 173 u. 270, Ludwig Schrader ist zum Referendar bei der 
Reqierungs - und Konsistorial - Deputation in Rinteln 
bestellt. 
— 181, dem Or. Karl Schreiber ist di, Ausübung der Arznei- 
wiffenschaft, der Entbindungskunst und der Wundheilkunde 
zu Gelnlaufen gestattet. 
— 184 , der bisherige Amtüphystkus Vr. Schomburg zu CarlS- 
bafen ist zum KreiSphysàS für den Kreis Fritzlar und zum 
Amtsphysikuü für dao Amt Fritzlar, der Or. Groß zu 
Raumburg aber zum einstweiligen Pqysltuü für das Amt 
GudenSberg bestellt. 
— 200p» der Or. Heinrich Gößmann zu Fritzlar ist zum einstwei 
ligen Phystkus für das Amt Naumburg ernannt. . 
— 204, die erledigte Hauülcbrerstellc bei dem Waisenhause in Mar 
burg ist durch Joh. Seibert besetzt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.