Full text: Kurhessisches Staats- und Address-Handbuch (1825)

46» 
Po--Tabelle, 
lohe, Hagen, Schwelm, Elberfeld, Düsseldorf, Cölln, Aachen, 
Tecklenburg. Holland, Brabant und Flandern. 
An merk. Briese nach Wilhelm-höhe werden MontaaS und Donner- 
nerstaqS um 12 Ubr Mittags aba,schickt und kommen von da 
noch an den nämlichen Lagen hier an. 
Paderborn- Münster scher Cours: 
Abgang: Sonntags und Mittwochs Abends um 8 Uhr. 
Ankunft: Montags und Donnerstags Morgens um 4—6 Uhr. 
Ueber Westuffeln, Marburg, Ossendorf, richten«», Paderborn 
(Detmold, Lemqo), Nrukirchen, Wiedenbrück, Rehda, Her;e, 
brockt Warendorf, Bielefeld (Herford), Münster, Emm«, 
rich, Tecklenburg, Holland, Brabaut, Flandern. 
Nürnberger und Fuldaer Cours: 
Abgang: Dienstags und Sonnabends Morgens um 9—11 Uhr. 
Ankunft: Montags u. Donnerstags Vormittags um 10—12 Uhr. 
Ueber Melsungen, Morschen, Rotcnburq, Dcbra, Hcrsfeld, 
(«ct-litz, Lauterba»), Nicderaula, Fricdcwald (Hnnefeld, 
Fulda, Neuhof, Schlächtern,Salmünstcr, Gclnhauscn, Hanau), 
Vacha, Salzungen Herrenbrritungcn, Brvlterode, Schmal, 
kalben, Suhl, Meiuingen. 
II. Fahrende Posten. 
Berliner Cours: 
Abgang: Sonntags und Donnerstags Abends um 7 Uhr. 
Ankunft: Sonntags und Donnerstags Nachmittags. 
Ueber Helsa. Grosalmerobe, Witzenbausen.Hciliqcnstadt.WorbiS, 
Bleichervde, Nordbauscn, Quedlinburg (EUricb, nach Halber- 
stadt), Egeln, Magdeburg, Burg, Gcntdin, Brandenburg, 
Potsdam, Berlin, gauj Preußen und Rußland. 
Cöllner Cours. 
Abgang: Sonntags und Donnerstags Nachmittags 4 Uhr. 
Ankunft: Sonntags und Donnerstags Nachmittags. 
Ueber Westuffeln. Arolsen, Bredelar (Brilon. Meschede), Arns, 
dcrg (Wimbcrn). Jserlohe (Limburg), Haagen, Schwelm 
(Barmen. Nittcrsbauscn), Elberield. Eoblingen (Langen 
feld). Mühlheim am Rhein (Deutz), Cölln (Aachen, Jülich, 
die Niederlande.) 
Bremer C 0 u r ö: 
Abgang: Freitags Morgens um 6 Uhr. 
Ankunft: Dienstags Vormittags um 9—12 Uhr. 
Ueber Grebenstein, Hofgeismar, Trendelburg, Carlshafen, Be 
verungen (Holzmindeu, Eschershausen, Green«, Gauders-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.