Full text: Kurhessischer Staats- und Adreß-Kalender (1816)

172 
Verzeichnis; der Posten. 
Anmerkungen. 
1) Das Post-Comptoir ist von Morgens 8 bis Mittags isUhr, 
und von r Uhr Nachmitt, bis 7 Uhr Abends geöffnet. 
2) Die abzusendenden Briefe müssen spätestens eine stunde, 
die Päckereien 2 Stunden vor der festgesetzten Abgangs 
zeit zur Post abgegeben werden, 
z) Alle den Posten zur Beförderung überlieferte Sachen müs 
sen ordnungsmäsig und nach Beschaffenheit wohlverwahrt 
seyn, damit sic unbeschädigt an ihre Bestimmung gelan 
gen können. 
4) Allzugroße Päckereien, und die über 200 Pfund wiegen, 
werden in der Regel auf den hiesigen Posten nicht ange 
nommen; Schiespulvcr damit zu versenden, ist durchaus 
verboten. 
5) Von allen Päckereien rc., worin Gold, Silber oder Prä- 
tiosen befindlich, muß allemal der wahre Werth, bei der 
Aufgabe zur Post, angegebeu und auf der Adresse notirt 
werden, bei Vermeidung der sonst, im Fall eines Ver 
lustes, auf den Absender allein zurückfallenden Gefahr, 
und der auf eine fälschliche Angabe insbesondere festge 
setzten Geldstrafe von 10 pro Zent. 
6) Die mit den Postkutschen und Postwagen Reisenden haben 
die Befugniß, sogenannte blinde Passagiere, welche die 
Schirrmeister mitzunehmen sich beigehen lassen sollten, 
zurückzuweisen, und werden ersucht, dergleichen Unter- 
schleife auf der nächsten Station zur Kenntniß der Post- 
Beamten zu bringen. 
Die nach Frankreich bestimmten Versendungen müssen von 
einem offenen, in französischer Sprache geschriebenen, 
Frachtbriefe begleitet seyn , worin der Inhalt und Werth 
des Versepdungs-Objects genau angegeben und der Name 
des Versenders angeführt ist. 
8) Uebrigenö dient dem Pllblikum noch zur Nachricht, daß 
auf den Coursen nach Frankfurt rmd Paderborn zumNei- 
sen ganz vorzüglich bequeme Postkutschen circuliren, sämt 
liche übrige Kurfürst!. Postwagen aber bedeckt und inwen 
dig gepolstert sind. 
> 
Gen 
Gen 
Sta 
Pffv 
i 3 »f> 
Cav 
Kad 
Krie 
Gou 
Carl 
Sch 
Mil 
Pen 
Civi 
5 lcr; 
Arct 
Aue 
Bac 
Bur 
Car 
Enc 
Erb 
Gar 
Gar 
Höf 
A 
Hof
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.