Full text: Landgräfl. Hessen-Casselischer Staats- und Adress-Kalender (1801)

Vön den Finsternissen. 
in diesem Iahre fallen sechs Finsternisse, vier an der Sonne und 
2wey am Monde vor, wovon aber in unsern Gegenden nur eine 
Sonnen - und eine Mondfinsternis zum Theil sichtbar seyn werden* 
Die erste ist eine kleine nur in dein südlich -aethiopischen Ocean 
sichtbare Sonnen - oder Erdfinsterniss den leiten Mürz des Abends. 
Die zweyte ist eine totale Mondfinsternis den Zoten März in den 
Frühestunden, die aber bey uns nur zum Theil sichtbar ist. Der 
Anfang der Finstcrnifs erfolgt um 4 Uhr 6 Min. Morgens. Der Mond 
ist 6 Zoll verfinstert um 4 Uhr 36 Min. Er geht verfinstert unter um 
5 Uhr 45 Min. 
Die dritte ist eine bey uns nur zum Theil sichtbare Sonnen - oder 
Erdfinsterniss den I3ten April des Morgens, Der Anfang der Finster- 
niis erfolgt zu Cassel Morgens um 3 Uhr 41 Min. , das Mittel um 4 
Uhr 30 Min., während die Sonne noch unter dem Horizonte ist. Die 
Sonne geht verfinstert auf um 5 Uhr 15 Min,, das Ende der Finstar- 
nifs erfolgt um 5 Uhr 17 Min, 
Die vierte ist eine sehr kleine Sonnen - oder Erdfinsterniss den gten 
Sept. des Morgens, und bey uns unsichtbar. 
Die fünfte ist eine totale Mondfinsternis den 22ten Sept. Morgens, 
da der Mond bey uns schon untergegangen ist; folglich unsichtbar. 
Die sechste ist eine kleine bey uns ebenfalls unsichtbare Sonnen- 
finsterniss den 7 ten October Abends. 
Messen. 
Die Leipziger, den I. Jan., den 26. April und den 4. Octob, 
Die Frankfurter am Mayn, den 7, April und den 6. Sept. 
Die Braunschweiger, den Z. Febr. und den 13. August. 
Die Cassclische Oberneustädter, den 16. März und den 17. August. 
Krammarkte zu Cassel. 
Das erste, den 7. Jan.; das zweyte den »5. April; das dritte den 
3, lunius; das vierte, den30. September ; das fünfte den 11, No 
vember, 
Das Pferdemarkt den 19. May; Viehmarkt den 12, Octob, 
Das Wollenmarkt fängt mit der Augustmesse an* 
Wochen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.