Full text: Landgräfl. Hessen-Casselischer Staats- und Adress-Kalender (1799)

140 
voh 1 
>?I 
N a e hr i c h t 
oMn; die iß der Refidenz-Städt 
• lb3! Cafl’el ein - uqd ausgehen. 
.;r,sbwXu : 2 . 
Die 'Berliner. ''^IGeliet ab Ì 'Freyt. Abends. 
UK 
>*A , smfesfeiioM 
Reu tende Post^ ^ 
Làrà"" 
Gehet ab : 
nn 
Kommt an u+Sonnab, ge 
gen Abend* 
Kommt an : Mon&'Nachmitt. 1 , 
* (wie die Ftomstdische^) 
rp * - f \ f at)iüßii r : ::l \ aX 
Die Eisenach. od.len.äisqhe. 
Cito 
3 usj^i 
Fahre 
e Tost: 
Fahrende Post: 
Gehet ab: Sonnt. u. MittWocKe| 
Mitt. i. Sommer; Sonrtt. u. Don 
nerst. Mitt. i. Winter* 
Kommt an: Mittw. u. Sonnab. ge 
gen Mitt. i. Sommer 5 im Win« 
tcr aber Mont. u. Freyt. 
Gehet ab: Freyt.Nachmitt. 4 Uhr, 
Kommt anMonte Abends. 
Die Erfurter: 
Reutende Post: 
Die Bremer. 
Gehetab: Dienst, u. Sonnab,, um 
3 Uhr Nachmitt. 
Kommt an ; Mont* u, Donnerst, 
Nachmitt. 
Reutende Post: 
Gehet ab: Mont. u. Donnerst,, 
um 3 Uhr Nachmitt. 
Kommt an; Dienst, u. Sonnab, 
Mittag; im Wint. später. 
Fahrende Post: 
Gehet ab: Freyt. Mittag. 
Kommt an: Mont, Abend z 
Winter später. 
Die Frankfurter. 
Reutende Post: 
!m 
Die Detmolder. 
Fahrende Post: 
über Paderborn, Detmold u. Eern- 
go jijch Rinteln* 
■ I 
£/i 
Gehet ab L Dienst, ti. Sonnab, um 
7 Uhr. Ab. 
Kommt an: Mont, u* Donnerst. 
Morg. (Die Reichsbriefe aber 
Nachmitt.) 
Fahrende Post: 
Gehet ab; Dienst, u. Donnerst., 
vom Monat März an bis Ende 
Sept. ,utn 9 Uhr Vormitt., auch 
Sonnab. um l Uhr Nachmitt, im 
Sommer ; hingegen Dienst, und 
Sonnab. um 12 Uhr Mitt, im 
Winter* 
Kommt
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.