Full text: Landgraefl. Hessen-Casselischer Staats- und Adreß-Kalender (1795)

Post - Tabelle. 175 
Anmerkungen. 
1) Wegen derAufgabe und Abholung, auch wegen derOrte, 
worüber die Posten ihren Lauf nehmen , beziehet man 
sich aufdaS davon gegehene Detail in den andern Ka« 
leudern sowohl, alö auch auf die besonders gedruckte 
Post-Tabellen. 
i) Ebenso wegen der Tare von Briefen, Acten, Packereys 
cn, auch Personen- u. Postillon - oder Tnnk-Geldes ; 
jedoch wird zur Nachricht ertheilet, daß . . . 
r z) Eine Person a. d.ordinair.Posten von jeder Meile 
zahlt 6 Groschen. 
Postillonö-Geld, aufjederStation, — a Groschen. 
An dem Haupt-Orte, wo der Wagenmcister auf- 
r packen muß, diesem 2 Groschen. 
Z o,höchstenß 6 oPf. kan derPassagier frey mitnehmen. 
Wegen der Ertraposteu wird zur Nachrichtgcgeben,daß 
a) für l Pferd zur fayr.Post für die Meile SGroschen» 
und dem Postillon mit z oder^Pferden zu g.Z 
e oder z Meilen — — 8 
Au 6 Pferden und 2 Postillons, —7— 10 
Auf eineStation zu r ^ oder aMeil. von z 
oder 4 Pferden, 6 
Auf eine dergleichen zu ü Pferden, — 8 
Schmiergeld oder Wagenweistcrgebühr, 2 - 
b) für einPferd zuEstafetten für dieMeile r 0 
und c) für einCourier:Pferd,für dieMeile ir 
zuzahlen ist. 
Postillonsgeb. wie bey einer Ertrapostvon z bis 4Pferd. 
5) Dienet zur Nachricht, daß die ordinaire Postwagen, so 
weit als die Fürstl. Posten sich erstrecken, sämtlich be« 
deckt und sehr bequem eingerichtet sinh. 
' Nachricht,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.