Full text: Hochfuerstl. Hessen-Casselischer Staats- und Adreß-Calender (1786)

Lsthwege befindet, abgedruckt, als der Beytrag dcher un 
term iz. Nov. o. I. und das hier mahl wieder durch eine mic- 
tclbare Adreffe eingieng.) 
S. iS. Unter den Förster Herr Jvh. Rüdiger, in der lezten 
Zeile, ist noch zu setzen: Adj. Herr Joh. Friedrich 
Schnackenbcrg. 
— zo. Unter den Vorstehern zu Grüningen fallen Joh. Len; 
und Sam. Meder weg, und Herr Joh.Lulner und 
Adam Hoveler gehen zu. 
(Auch diese Nachricht ist erst unterm ir-Nov. v. Jahrs eingesandt 
worden, start baßes zur ordnungsmäßigen Zeit geschehen 
sollen.) 
— 41. Das vakante Rektorat bey der Stadtschule zu Hofgeis 
mar ersezt nun: Herr jo. Lhph Dedolph. 
— Zo» Der Vorname des Herrn Pfarrers Holtzhausen zu Rör- 
dorf ist: Pi'ilipp Frieorich. 
— 85 . Der zweyte Diaconus bey der reform. Gem. zu Rin 
teln heißet jezt: Herr Herm. Friedr. Scheffer. 
— 96* Der Prediger zu Fuhlen verstehet auch Friedrich "bürg 
und die Kolonie auf der Fühler Heyde; der zu Exten, 
auch Friedrichshshe; und der zu Hohnrode auch 8rie, 
drichswald. 
— 106. Zwischen Dens und Berneburg, kommt folgende Zei 
le zu stehen: 
Ulfen und Wölfterode: Prediger, Herr Joh. Henrich 
Reinemann. 
— ul. Der Hauövogt zu Ucht, statt G. W. Helwig, heisset 
nun: Herr Joh. Lramer. 
— 134. Den Fräuleins im Stift Obernkirchen, welche die An 
wartung haben, sind noch beyzusetzen: 
Fräulein Friederike Louise von Lehrbach. 
— will). Bernhard. Charlotte Sophie v. Wilmowsky. 
— vT. XT. von Trümbach. 
— 135 * Obervorsteher zu Haina ist nun, wie schon oben ge 
dacht, Herr Kriegs-Rath und Major Ludw. Friedrich 
von Stanford, Ritt. des Ord. p. Ia vertu milit. 
148, Der dritte Luther. Prediger in Hanau vacirt , denn 
Herr Geo. Friede. Götz ist auf S.I57. der ersten Ab- 
theil. versezt worden. 
Für das Jahr 1786 . sind t^err zu Bürgermeistern ernannt r 
In Allendorf, der Procónsul Herr Chrn. Phil. Krbschel» 
Frankenau, der Rathsnrw. — Henr. Schwabeland, 
In
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.