Full text: Hochfuerstlich-Hessen-Casselscher Staats- u. Adress-Calender (1766)

V c o ) G 
Von den Finsternissen. 
28 
(% ometen sind diejenigen Sterne, welche sichzuweilen ekneZekt- 
V. lang an dem Himmel sehen lassen, und einen hellen Schweif 
habe», der bey einigen über den vierten Theil des Himmels 
lang ist. Sie sind von zweyerley Art, indem einige um unsere, 
andere aber um eine unbekandte Sonne laufen. Nach ihrer Be 
schaffenheit sind es entweder solche , die einen Schweif haben, 
und daher Schwanz- und Haarsterne heissen, oder solche, die kei 
nen Schweif haben. Einige derselben bleiben soweit von uns 
weg, daß sie nur durch Ferngläser gesehen werden können, wel 
che also ohnmöglich zu Unserem Planetengebäude gehören; Andere 
tretten der Erde so nahe, daß sie können mit blossen Augen be 
trachtet werden; Dahero die mehresten von ihnen um unsere 
Sonne laufen müssen. 
Cassini, dem die mehresten neuern Astronomen beypflichten, 
hat mit grosser Wahrscheinlichkeit dargethan, daß die Cometen 
nichts anders als Planeten, und mit den übrigen Sternen zugleich 
erschaffene beständige Weltcörper wären , die sich in einer unge 
mein weiten Bahn bewegten, und nur alsdann erst znm Vorschein 
kämen, wenn sie sich der Sonne näherten, und hernach unseren 
Augen sich wieder entzögen, wenn sie auf die andere Seite sich 
wieder von der Sonne entfernten. Der grosse Newton hat 
diese Meynung so gründlich und überzeugend ausgeführet, daß 
dadurch Halley in den Stand gesetzet ist, gewisse Regeln auszu 
finden, wie man den Lauf der Cometen vorher anzeigen könne, 
und gedachter Halley hat bereits lange vorher nach den Newtor 
nianischen Lehrsätzen ausgerechnet, daß der im Jahr 1682. er 
schienene Comet, ohngefehr um das Jahr 1759. wiederum sicht 
bar seyn würde. Es haben auch einige Sternkundige versichert, 
daß sie diesen vom Halley vorher verkündigten Cometen im Jahr 
1759. würcklich gesehen, und dessen beobachteten Lauf durch den 
Druck bekannt gemacht. Alleine da noch nicht hinlängliche Er 
fahrungen genug von Cometen vorhanden sind , indem sie gar 
selten und auf eine kurze Zeit erscheinen: So kan nur vorher an 
gezeiget werden, in welchem Jahre sie ohngefehr sich wieder sehen 
lassen; Um welche Zeit aber eigentlich, und wie lange, auch 
wie ihre Erscheinung sonst beschaffen sey, und was für Verände- 
runge»>
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.