Full text: Adreß- u. Einwohnerbuch der Stadt Kassel sowie sämtlicher Ortschaften des Landkreises Kassel (Jg. 92. 1928)

2. Teil 
Preußische Landesbehörden 
15 
Präsidialbüro: z. Z. frei 
Justizinspektor Rohde und Justizober- 
sekretär Eimer 
Büro der Zivilkammern: 
I u. Ia: Justizsekretär Stephan 
II: Kanzlei-Assistent Hartig 
III: Büro-Assistent Decher 
IV: Justiz-Büroassistent Hoffmaun 
Büro der Strafkammern und Berechnung der 
Zeugengebühren: Just.-Ob.-Sktr. Rohre 
Bücherei: Justizinspektor Appel 
Kanzlei: Kanzleiinspektor Wiesenburg, 
Kanzleisekretär Beck 
Justizwachtmeister: Iustizoberwachtmeister 
Berge u. Rohde; Justizwachtmeister Schade, 
Neurath und Weinrich 
Sprechstunden für die Rechtsuchenden in der 
Geschäftsstelle werktäglich von 10 bis 12 
Uhr. Der Briefkasten wird werktäglich ge 
leert: 9, 12 und 14 Uhr, Sonntags 9 Uhr 
Rechtsanwälte. 
Die mit einem * versehenen sind zugleich 
Notare. 
'Iustizrat Dr. Arnthal, Bacymann, Iustizrat 
Dr. Bartels, 'Bartelt, 'Bippart, 'Brill, 
'Geh. Justizrat Caspari, 'Dalberg, 'Dr. A. 
Dellevie, Dietrich, *Dr. Elias, Dr. Roland 
Freisler, 'Iustizrat Frieß, 'Dr. L. Gold- 
schmidt, 'Iustizrat Dr. Hahn, *Dr. Hart 
degen, 'Heldmann, 'Hempel, Dr. Hennig, 
'Iustizrat Dr. Heußner, 'Israel, 'Dr. 
Katzenstein, *Dr. Kaufmann, Kreßner, 
'Iustizrat Landgrebe, *Dr. Levy, 'Lewin- 
sohn, 'Löwenstein, Dr.Mengel, 'Dr.Müller, 
'Dr.Oppenheim, Platner, Dr.Pechmann, Dr. 
Plaut, *Dr. Hermann Rocholl, *Dr. Erich 
Rocholl, Dr. Erwin Rocholl, 'Iustizrat Dr. 
Rothfels, 'Geh. Iustizrat Scheffer, 'Dr. 
Schneider, 'Schott, Dr. Steinmetz, Dr. 
Stern, Dr. Strippel, Seyffert, 'Trauner, 
*Dr. Vilmar, 'Iustizrat Dr. Weis, 'Justiz- 
rat Wenning, *Dr. Werther, Dr. Wiefer, 
Ziegler, Dr.Ernst Weber, Dr. Kurt Schulin, 
Rosenstock, Borgmann, Dr. Heermann, 
Wagner, Graf zu Rantzau, Dr. Paulmann, 
Dr. Dr. Weidemann, Dr. Früchte, Dr. 
Levy II, Scheidt 
Staatsanwaltschaft. 
Oberstaatsanwalt: Dr. Noetzel 
Erster Staatsanwalt: Ludwig 
Staatsanwaltschaftsräte: Velleuer, Becker 
v. Sothen, Dr. Schmitz, Grau 
Staatsanwälte: Dr. Sackfofsky, Dr. Fritz 
Gerichtsassessoren: Dr. Barthel, Drücke, 
Dr. Frese, Dr. Krick 
Justiz-Oberinspektor: Müller 
Justiz-Inspektor: Völker 
Iustiz-Obersekretäre: Lenz, Stübing 
Justiz-Sekretär: Demme 
Justiz-Büroassistent: Haßkerl 
Kanzlei-Inspektor: Staffeld, Kanzlei-Sekre 
täre: Eichler, Kaese 
Kanzlei-Diätar: Jckler 
Kanzlei-Ang.: Baumann, Poetsch 
Iustiz-Oberwachtmeister: Müldner 
Justiz-Wachtmeister: Pitt 
Justiz-Aushelfer: Bleck 
Amtsanwaltschaft. 
(Gerichtsgebäude) 6700 u. 6701 
Leiter: Staatsanwaltschaftsrat Velleuer 
Amtsanwälte: Amtsanwaltschaftsrat Wenke- 
bach, Oberamtsanwalt Kahlenborn und 
Justizinspektor Asmus 
Sekretariat: Iustizoberfekretär Lietzau, 
Büroassistent Frischkorn u. Kanzlei-Sktr. 
Schumann 
Gerichtsgefängnis. 
(Unterneustädter Kirchplatz Leipziger Str.11) 
PF 82875 
Strafanst.-Vorsteher: Roscnhagen 
Etrafanst.-Inspektor: Hoßbach 
Stranfanst.-Diätar Martin 
Erster Strasanst.-Hauptwachtmeistcr: Schuster 
Strafanst.-Oberwachtmeister: Riebeling, Ber- 
tram, Keim, Rölker, Braun, Dingler, 
Werner, Siebert, Dreier 
Strafanst.-Wachtmeisterinnen: Schulz, Gäbe! 
Strafanst.-Hilfswachtmeisterin: Orth 
Strafanstalt Kassel-Wehlheiden. 
Bk RB. PF 7060 920 
Strafaustaltsdirektor: Ebel; Evangel. Geist, 
lichcr: Wolff; Oberlehrer: —; Inspekt.: 
Krüger, Adler, Hasse, Kozlik; Sekretäre: 
Rapp, Schwedes; Diätare: Jarchow, Stein- 
busch; Kanzlei-Sekretär: Wolski; Erster 
Hauptwachtmeister: Kerinnis, Westphal, 
Diener, Bittroff; Hauptwachtmeister: Bor- 
uemann, Boltze, Freitag, Dörrbeckcr, Hü 
sing, Jütte, Klug, Gcrlach, Schüler, Lau, 
Horn; Oberwachtmeister: Wagenbrett, 
Schmidt, Hentschel, Jakobs, Stahlhut, Rött- 
ger, Rrimpf, Schäfer, Blümcl, Grüber, 
Bröffel, Kauffeld, Kempe, Echüßler, 
Scherpf, Ehring, Krug, Brede, Neidhardt, 
Töpfer, Ielitko, Heide, Weber, Hofmann, 
Sarb, Fehringer, Wieck, Ritter, Bachmann, 
Gombert; Hilfswachtmeister Schneider, Katz 
Geschäftsverteilung bei dem Amtsgericht 
Kassel. 
A. Hinsichtlich der Verteilung nach Buch 
staben gelten folgende Bestimmungen: 
1. Regelmäßig ist maßgebend der An- 
fangsbuchstabe des Familiennamens. 
2. Bei einem Fiskus ist maßgebend der 
Anfangsbuchstabe desjenigen Wortes, 
welches die den Fiskus vertretende 
Behörde bezeichnet, z.B. bei der„Eisen- 
bahndirektion Kastei" der Buchstabe E. 
3. Bei Ortsgemeinden ist maßgebend der 
Anfangsbuchstabe des Ortes, z. B. bei 
„Etadtgemeinde Kassel" der Buch 
stabe K. 
4. Bei sonstigen juristischen Personen, 
bei Vereinen, Firmen, Gesellschaften, 
u. dergl. entscheidet der erste in deren 
Bezeichnung vorkommende Familien 
name und, falls ein solcher nicht darin 
vorkommt, das zu deren Bezeichnung 
gehörige erste Hauptwort, z. B. bei 
„Kasseler Farbenfabrik H. Schulz, 
Weller L Co." der Buchstabe 8, bei 
„Kasseler Gasgesellschaft" der Buch 
stabe 6, bei „Verein zum Wähle der 
dienenden Klasse" der Buchstabe IV. 
5. Bei — insbesondere gesetzlicher—Der- 
tretung ist nicht der Name des Vertre- 
ters, sondern der des Vertretenen maß- 
gebend, z. B. bei „Dr. Müller als 
Pfleger des I. A. Apel'schen Nach 
lasses" der Buchstabe A. 
6. Kommen mehrere Personen usw. in 
Betracht, so ist maßgebend der Name 
oder die Bezeichnung der an erster 
Stelle aufgeführten Person. 
7. In allen im Buch VIII, Abschnitt 1—4 
der Z.-P.-O., z. B. in §8 767, 771, 805, 
878 vorgesehenen Klagen, sowie bei 
Klagen aus dem Gesetze betreffend die 
Anfechtung von Rechtshandlungen 
eines Schuldners außerhalb des Kon- 
kursverfahrens, ist maßgebend der 
Raine des Schuldners, d.h. desjenigen, 
gegen welchen der vollstreckbare Titel 
gerichtet ist, ohne Rücksicht darauf, ob 
ihm in der Sache eine Parteirolle, oder 
welche zugefallen ist. Bei Anfechtungs- 
klagen aus 8 146 K.-O. entscheidet der 
Name des Gemcinschuldners 
8. Bei einer Klage aus 8 34 Z.-P.-O. ist 
zuständig diejenige Abteilung, vor 
welcher der Hauptprozcß anhängig ge- 
wesen ist. Das Entsprechende gilt für 
eine Klage aus 8 323 od. § 324 Z.-P.-O. 
9. In den übrigen bürgerlichen Rechts- 
streitigkeiten ist maßgebend der Name 
des Beklagten oder sonstigen Gegners 
des Antragstellers. In Ermangelung 
eines bestimmten Gegners ist der 
Name des Antragstellers maßgebend 
10. In Strafsachen ist maßgebend der 
Name des Beschuldigten, bei mehreren 
Beschuldigten der Name des an erster 
Stelle aufgeführten Haupttäters (im 
Gegensatz zum Anstifter, Begünstiger, 
Hehler) und wenn ein Beschuldigter 
nicht genannt ist, der Name des Per- 
letzten, hilfsweise der Name des Tat- 
oder Fundortes 
11. Wenn im Laufe eines anhängigen Ver 
fahrens der für die Zuständigkeit maß- 
gebende Name sich ändert, so wird die 
Zuständigkeit der Abteilung dadurch 
nicht berührt. Dies gilt auch für den 
Fall, daß eine Namensangabe sich 
später als unrichtig herausstellt 
B. Bezieht sich in Grundbuchsachen ein Ein- 
tragungsantrag oder Eintragungscrsuchen 
auf mehrere Grundstücke, die nicht dem 
selben Richterbezirk angehören, so erfolgt 
die Bearbeitung durch den dem Dienstalter 
nach jüngsten, der nach Art. 4 des Aus- 
führungsgesetzes zur Grundbuchordnung 
vom 26. September 1899 zuständigen 
Richter. Stellt sich erst dann, wenn einer 
der zuständigen Richter mit Bearbeitung 
der Angelegenheit begonnen hat, heraus, 
daß nach vorstehender Bestimmung ein 
anderer Richter zur Bearbeitung berufen 
wäre, so hat eine Abgabe an diesen nicht 
stattzufinden, sondern es ist der betref- 
sende Antrag oder das betreffende Er 
suchen von dem Richter, welcher sich einge- 
mischt hat, bis zur vollständigen Erledi- 
gung zu bearbeiten 
6. Der Abteilungsrichter wird vertreten in 
erster Linie durch die der Abteilung zuge 
wiesenen Assessoren, in zweiter Linie 
durch den Richter, welchem die Vertretung 
der Abteilung übertragen ist und dem 
dieser zugewiesenen Amtsrichter oder 
Assessor, endlich durch die bei dem Amts 
gericht beschäftigten Amtsrichter und 
Assessoren in der umgekehrten Reihen 
folge ihres Dienstalters, und nach diesen 
durch die etatsmäßigcn Richter und Hilfs 
richter ebenfalls in der umgekehrten 
Reihenfolge ihres Dienstalters 
D. Die Bestätigung eines Vertrages über 
Annahme an Kindesstatt wird von der 
Abteilung bearbeitet, bei welcher die Vor 
mundschaft über das Kind anhängig ist. 
Ist eine Vormundschaft nicht anhängig, so 
ist maßgebend d. Name des Annehmenden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.