Full text: Adreßbuch der Residenzstadt Cassel sowie der Ortschaften Harleshausen, Ihringshausen, Niedervellmar, Niederzwehren, Oberzwehren, Sandershausen, Waldau, Wilhelmshöhe, Wolfsanger, Gartenstadt Brasselsberg und Gutsbezirk Fasanenhof (Jg. 82.1915)

Teil II. 
öffentlicher Gottesdienst. 
47 
tags3—6 Uhr (Juli und August Ferien). Vor- 
stand:Frau Pfarrer Armbröster, Fräulein Fran 
ziska Bleckmann und Fräulein Antonie Mecke. 
5. Kirchenchor. Übung Mittwoch Abend 8 Uhr. 
Vorsitz.: Pfarrer Hollstein, Dirigent: Rektor 
Weissbrod. 
G. Posaunenchor. Übungen Montag Abend 8 Uhr. 
Vors.: Pfarrer Hollstein, Dirigent: Königl. 
Kammermusiker Reuter. 
7. Verein „Wartburg“, (Gegründet 1910) für 
evangelische Männer und Jünglinge aus allen 
Ständen zur Förderung religiösen u. sittlichen 
Lebens. Spiel-, Unterhaltungs-, erbauende u. 
belehrende Abende. Reichhaltige Bibliothek. 
Ausgabe der Bücher an den Vereinsabenden. 
Für Spiel u. Sport ist ein großer Spielplatz 
auf dem Graß gepachtet. Anmeldungen von 
ordentlichen (Beitrag monatlich 25 Pfg.) u. 
außerordentlichen Mitgliedern (Mindestbeitrag 
jäh rl. 3 Mk.) nimmt der Vorsitzende des Vereins, 
Pfarrer Paulus, jederzeit entgegen und ist 
derselbe zu näheren Mitteilungen gern bereit. 
11. Evangel. Christus-Kirche zu Cassel- 
Wilhelmshöhe und Schloßkirche zu Wil 
li elmshöhe. 
Der Gemeindebezirk umfaßt das ganze zum 
ehemaligen Wahlershausen gehörige Gebiet; 
östlich der Main-Weser-Bahn folgende Straßen. 
Aschrottstr. (bisKaiserstr.),Heerstr.,Kohlenstr: 
Nr. 140 u. 150, 149 u. 1G5, Regentenstr., 
Rundstr. (südl. der Trottstr.), Trottstr. (bis 
Tannenkuppenpark), Wilhelmshöher Allee (bis 
kurz vor die Zedlitzstr.), Zedlitzstr. (nordwestl. 
Ecke) und den ganzen Gutsbezirk Wil 
helmshöhe. 
Die ganze Gemeinde ist in zwei selbständige 
Pfarrbezirke geteilt. Die Bezirksgrenze ist 
folgende: Die Kirchditmolder Straße und 
ihre Verlängerung nach Norden zwischen 
Nr. 15 der Ilachstr. und Nr. 11 der Kirch 
ditmolder Straße und die Mitte folgender 
Straßen: Alt-Wahlershausen, LangeStr. bis zur 
Kunoldstr., Kunoldstr. bis zur Wilhh. Allee, 
Wilhh. Allee bis zur Stephanstr., Stephanstr. 
und ihre Verlängerung nach Süden. Alles, 
was von dieser Grenzlinie nach Wilhelmshöhe 
zu liegt, gehört zum Westbezirk, alles, was 
was nach Cassel zu liegt, zum Ostbezirk. 
Pfarrer: (Die Stelle ist unbesetzt), Baunsberg- 
str. 10 (H 3 1349. 
Hilfs-Pfarrer: Theys, Kirchditm. Str.38(H>( 1649). 
Üie Geistlichen haben in ihren Bezirken die 
sämtlichen Amtshandlungen und die Seel- 
sorge. 
* resbyterium : Vorsitzender: Der Pfarrer; stell- 
vertr. Vorsitzender: Hilfs-Pfarrer Theys. 
Rirchenälteste: Saalwärter R. Bornschein, Pfarrer 
em. R. Bertelsmann, Postbaurat M. Eiselen, 
Rechnungsrat F. C. M. Jaeger, Geh. Reg.-Rat 
E. Mühlmann, Oberinspektor a. D. F. Usinger, 
Sehloßpolier H. Wicke, Bürgermeister a. D. 
H. W immer. 
üemeindeverordnete: Kgl. Hofschmiedemstr.il. 
bischoff, Fabrikant II. Bock, Direktor L. Brandt, 
Ingenieur u. Fabrikant G. Henkel, Landwirt 
M. Herzog, Hof-Maurermstr. H. Krug, Mühlen 
besitzer E. Lederhose, Postverwalter G. Lins, 
Buchhändler F. Lometsch, Parkaufseher 11. 
Möller, Hofbauinspektor J. Mohr, Obergarten 
gehilfe G. Neumann, Lehrer H. Rabe, Privat 
mann J. Ritz, Kaufmann F. Rüdiger, Weichen 
steller a. I). J. Tlieis. 
üffentl. Gottesdienste: Jeden Sonn- u. Festtag 
vorm. lOUhr, außerdem im Winter abends 6 Uhr, 
im Sommer vorm. 1 / 2 d Uhr. Kindergottesdienst 
sonntäglich ll 1 /* Uhr. In der Advents- und 
Passionszeit jeden Dienstag abends 8 Uhr 
Gottesdienst mit nachfolgender Beichte und 
hl. Abendmahl. An den übrigen Dienstagen 
im Winter Bibelstunden in der Kirche abends 
8 Uhr. — Jeden ersten Sonntag im Monat 
vorm. Vg9 Uhr Gottesdienst in der Schloß 
kirche zu Wilhelmshöhe. 
Regelmäßige Abendmahlsfeiern (außer den oben 
genannten): am 1. Advent, 1. u. 2. Weihnachts 
feiertag, (am 1. Feiertag auch in der Schloß 
kirche), Sylvesterabend, 1. Januar, Invocavit, 
Gründonnerstag, Karfreitag nachm., Palmsonn 
tag, 1. u. 2. Osterfeiertag (am I. auch in der 
Schloßkirche), Himmelfahrt, 1. u. 2. Pfingst- 
feiertag, Sonntage vor oder nach Jakobi und 
Michaelis, Totenfest nachm. — Liturgische 
Gottesdienste: Weihnacht-Heiligabend, Syl 
vester, Karfreitag, Totenfest. — In den Monaten 
Juni—September finden Sonnabends nachm, 
von 6—7 Uhr Orgelvorträge statt, zu denen 
jedermann willkommen ist. 
Diakonissenstation: Wilhelmshöher Allee 300, 
Schwester: Lina Volkmann (H’ (1649). 
Kleinkinderschule: Wilhelmshöher Allee 300, 
Lehrerin: Fräulein Elise Biskamp. 
Organisten: Lehrer Dippel und Schäfer. 
Gemeindehelfer: Georg Döring, Kunoldstr. 32. 
Kirchendiener: Schmacke, Rammelsbergstr. 23, 
Vereinshaus. 
Kirchliche Vereine: 1) „Frauenhiilfe“ (Ein 
getragener Verein). Arbeits-Versammlungen 
14 tägig, im November u. Dezember jeden 
Montag von 4—6 Uhr. 2) Christi. Verein 
junger Mädchen sonntäglich von —6 Uhr 
u. 1 / 2 8 —V 2 10 Uhr im Konfirmandensaal der 
Kirche. 3) Mütterverein jeden Mittwoch von 
7 2 8—10 Uhr im Vereinshause, Rammelsberg 
str. 4) Christlicher Verein junger Männer 
Wilhelmshöhe, Vereinshaus in der Rammels 
bergstr. Die Versammlungen werden am 
schwarzen Brett des Vereins (Wilhelmshöher 
Allee 313) bekannt gegeben. 
Kirchensteuer-Empfänger: Lehrer Dippel, Kaiser 
Friedrichstr. 14. Postscheckkonto der Kirchen 
kasse der Christusgemeinde Nr. 7781 Post 
scheckamt Frankfurt a. Main. Für den Schloß 
bezirk Wilhelmshöhe: Kirchenältester H.Wicke. 
12. Evangel. Militär-Gemeinde. 
(Garnisonkirche.) 
Militär-Oberpfarrer XI. A.-K. Konsistorialrat Dr. 
Trepte. — Militär-Hilfsgeistlicher: fehlt zur 
Zeit. — Divisionsküster: Hebel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.