Full text: Adreßbuch der Residenzstadt Cassel sowie der Ortschaften Harleshausen, Ihringshausen, Niedervellmar, Niederzwehren, Oberzwehren, Sandershausen, Waldau, Wilhelmshöhe, Wolfsanger, Gartenstadt Brasselsberg und Gutsbezirk Fasanenhof (Jg. 80.1913)

königliches Hs> us - 
(Evangelischer Konfession.) 
Wilhelm II. 
Deutscher Kaiser und König von Preußen, 
Markgraf zu Brandenburg, Burggraf zu Nürnberg, Graf zu Hohenzollern, souveräner und oberster 
Herzog von Schlesien wie auch der Grafschaft Glatz, Großherzog von Niederrhein und Posen, 
Herzog zu Sachsen, Westfalen und Engem, zu Pommern, Lüneburg, Holstein und Schleswig, zu 
Magdeburg, Bremen, Gelde’rn, Cleve, Jülich und Berg, sowie auch der Wenden und Kassuben, 
zu Krossen, Lauenburg, Mecklenburg, Landgraf zu Hessen und Thüringen, Markgraf der Ober 
und Nieder-Lausitz, Prinz von Uranien, Fürst zu Rügen, zu Ostfriesland, zu Paderborn und 
Pyrmont, zu Halberstadt, Münster, Minden, Osnabrück, Hildesheim, zu Verden, Kammin, Fulda, 
Nassau und Mors, gefürsteter Graf zu Henneberg, Graf der Mark und zu Ravensberg, zu Hohen 
stein, Tecklenburg und Lingen, zu Mansfeld, Sigmaringen und Veringen, Herr zu Frankfurt, 
I)r. utriusque juris h. c. der Kgl. Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin, 
geboren zu Berlin am 27. Januar 1859, regiert seit 15. Juni 1888, 
vermählt am 27. Februar 1881 zu Berlin mit 
Auguste Viktoria Friederike Luise Feodora Jenny, 
Kaiserin und Königin, 
des am 14. Januar 1880 verstorbenen Herzogs Friedrich zu Schleswig-Holstein Tochter, geboren 
zu Dölzig am 22. Oktober 1858, Chef des Füsilier-Regiments Königin (Schleswig-Holsteinisches) 
Nr. 86. 
Kinder Seiner .Majestät des Kaisers und Königs. 
1. Friedrich Wilhelm Viktor August Ernst, 
Kronprinz des Deutschen Reiches und Kron 
prinz von Preußen, Kaiserliche und König 
liche Hoheit, geboren im Marmorpalais bei 
Potsdam am 6. Mai 1882, Oberstleutnant und 
Kommandeur des 1. Leib-Husaren-Regts. Nr. 1, i 
ä la suite des 1. Garde-Regts. zu Fuß, des 
2. Garde-Landw.-Regts., des Grenadier-Regts. 
Kronprinz (1. Ostpreuß.) Nr. 1, auch ä la suite 
des 1. See-Bataillons, sowie ä la suite des 
Kürass.-Regts. Königin (Pomm.) Nr. 2, Rector 
magnificentissimus der Albertus-Universität 
zu Königsberg i. Pr., Doctor of Laws der 
Universität Kalkutta, ä la suite des Kgl. Bayer. 
1. Ulanen-Regts. Kaiser Wilhelm II., König von 
Preußen, d. Kgl. Sachs. 2. Gren.-Regts. Nr. 101, 
Kaiser Wilhelm, König von Preußen, und d. 
Kgl. Württemb. Inf.-Regts. Kaiser Wilhelm, 
König von Preußen (2. Württemb.) Nr. 120, 
Chef des Kleinrussischen Dragoner-Regts. 
Nr. 14 und ä la suite des Kaiserl. Russ. 
Petersburger Garde-ftegts. Sr. Majestät d. 
Kaisers und Königs, Oberst-Inhaber d. Kaiserl. 
und Königl. Österreich-Ungar. Jazygier und 
Kumanier Husaren-Regts. Nr. 18, Chef des 
Großbritannischen 11. (Prinze Alberts Own) 
Husaren-Regts. und Ehrenmajor ä la suite 
des Königl. Spanischen Dragoner-Regiments 
Numantia (11. Spanisches Kavallerie-Regt.), 
vermählt am 6. Juni 1905 zu Berlin mit 
Cecilie Auguste Marie, Herzogin zu Meck 
lenburg, Kaiserliche und Königliche Hoheit, 
des verstorbenen Großherzogs Friedrich 
Franz III. v. Mecklenburg-Schwerin Tochter, | 
geboren zu Schwerin am 20. Sept. 1886, 
Chef d. Dragoner-Regts. König Friedrich III. 
(2. Schles.) Nr. 8. 
Prinzen-Söhne: 
1. Wilhelm Friedrich Franz Joseph Chri 
stian Olaf, Königliche Hoheit, geboren im 
Marmorpalais bei Potsdam a. 4. Juli 1906. 
2. Louis-Ferdinand Viktor Eduard 
Adalbert Michael Hubertus, Königliche 
Hoheit, geboren im Marmorpalais bei 
Potsdam am 9. November 1907. 
8. Hubertus Karl Wilhelm, Königliche 
Hoheit, geboren im Marmorpalais bei 
Potsdam am 80. September 1909. 
4. Friedrich Georg Wilhelm Christoph, 
Königliche Hoheit, geboren im Marmor 
palais bei Potsdam am 19. Dez. 1911. 
2. Wilhelm Eitel-Friedrich Christian 
Karl, Königliche Hoheit, geboren im Marmor 
palais bei Potsdam am 7. Juli 1888, Statthalter 
in Pommern, Major ä la suite des Leib-Garde- 
Husaren-Regts., Bataillonskommandeur im 1. 
Garde-Regt. zu Fuß, ä la suite d. 1. Garde- 
Landw.-Regts., des Grenadier-Regts. König 
Friedrich Wilhelm IV. (1. Pomm.) Nr. 2, des 
Königl. Sachs. 7. Königs-Infant.-Regts. Nr. 106, 
Major ä la suite des Infanterie-Regts. Kaiser 
Friedrich, König von Preußen (7. Württemb.) 
Nr. 125, im Kaiserl. und Königl. österreich.- 
Ungar. Infanterie-Regt. Wilhelm I., Deutscher 
Kaiser und König von Preußen Nr. 84, Herren 
meister der Ballei Brandenburg des ritter 
lichen Ordens St. Johannis vom Spital zu 
Jerusalem, 
I. 1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.