Full text: Adreßbuch der Residenzstadt Cassel sowie der Ortschaften Harleshausen, Ihringshausen, Niedervellmar, Niederzwehren, Oberzwehren, Sandershausen, Waldau, Gutsbezirk Wilhelmshöhe und Wolfsanger (Jg. 77.1910)

7! 
Vereine. 
Teil II. 
Betriebs- (Fabrik-) Krankenkassen: 
d. Fa. Baumann & Lederer. 
„ Maschinenbau-Aktiengesellschaft, vorm. Beck 
& Henkel. 
„ Vereinigte Faßfabriken - Aktiengesellschaft, 
Zentrale Cassel. 
„ Fa. G. Engelhardt & Comp. 
„ „ Fröhlich & Wolf. 
„ „ Gottschalk & Comp. 
„ Großen Casseler Straßenbahn, A.-G. 
„ Fa. Henschel & Sohn. 
„ Aktien-Gesellschaft für Federstahl-Industrie, 
vorm. A. Hirsch & Comp. 
„ Jute-Spinnerei u. Weberei 
„ Fa. Köhler, Reuse u. Co., G. m. b. II. 
„ Casseler Dampfziegelei und Verblendstein 
fabrik, A.-G. 
„ Müncheberger Gewerkschaft. 
„ Fa. Arno Arold, Baugeschäft. 
„ „ Ludwig Rocholl. 
„ „ Salzmann & Co. 
„ „ Schmidt & Keerl. 
„ „ Stahl & Nölke, A.-G. 
„ „ Wegmann & Co. 
„ Aktien-Gesellschaft für pharm. Bedarfsartikel, 
vorm. G. Wenderoth. 
„ Fa. C. Zulehner & Comp. 
„ Residenzstadt Cassel. 
Verband zur Wahrung der Interessen der 
Betriebs - Krankenkassen im Stadt- und 
Landkreis Cassel. Vorstand: Prokurist F. 
Koch, Vorsitzender, Direktor G. Gockschau 
und Prokurist Ferd. Haderer, Stellvertreter, 
Geschäftsführer C. Uhrland, Henschelstr. 2. 
Hilfskassen: 
Eingeschriebene Hilfskassen No. 15 für 
Schneider, Kürschner, Mützenmacher u. v. B. 
(Cassel). Zahlabend alle 14 Tage Montag v. 
8—5) Restaurant Weinreich, Wildemannsgasse 
19 (Pinne). Aufnahmebedingung sowie Auf 
nahmescheine sind hei dem Vorsitz. Herrn 
Oskar Esche, Sack 1. x zu jeder Zeit zu 
haben, ebenso werden daselbst alle Anfragen 
erledigt. Kassier.: Schake, Hohenz.-Str. 8 H. x 
Deutschnationale Kranken- und Begräbnis 
kasse (eingeschr. Hilfskasse Nr. 98, Sitz 
Hamburg). Verwaltungsstelle Cassel: H. 
Siebald, HolländischeStr. 30. 2 Gegründet 1899. 
20000 Mitglieder in allen Teilen des Reiches. 
Ausgaben seit 1899: 1 Million 350 000 Mk. 
Die Kasse befreit ihre Mitglieder von der 
Zugehörigkeit zu allen Orts- und Betriebs 
krankenkassen und gewährt Freizügigkeit für 
ganz Europa. Die Beiträge sind nach 
dem Eintrittsalter abgestuft. Höchstlei 
stung: Neben freier ärztlicher Behandlung, 
Arznei und dergl. für 20 Wochen, bis zur 
Dauer von 52 Wochen 28 Mk. Krankengeld 
wöchentlich und 375 Mk. Begräbnisgeld 
u. bis zu 26 Wochen ärztliche, zahnärztl. u. 
Krankenhauskur-Unterstützung. Seit dem 1. 
März 1909, als einzige kaufmännische Kran 
kenkasse, neu eingeführt Familienversiche 
rung. Es ist hier den Mitgliedern der Kasse 
die Gelegenheit geboten, gegen einen mäßigen 
Zuschlagsbeitrag (von 2 Mk. monatlich) ihre 
Familie gegen Krankheit, bis zur Dauer von 
26 Wochen freie ärztliche und zahnärztliche 
Behandlung für jedes einzelne Familienmit 
glied, zu versichern. Mitglied der Kasse kann 
jeder in Europa wohnende Handlungsgehilfe 
und Lehrling werden, der Mitglied des Deutsch- 
nationalen HandlungsgehilfenWerbandes ist, 
sich im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte 
befindet, das 50. Lebensjahr nicht über 
schritten hat und gesund ist. 
Kranken- und Begräbniskasse des Kauf 
männischen Vereins zu Cassel (E. H. 46). 
Vors. Müller, Mönchebergstr. 34. x , Kassierer 
Grüner, Gr. Rosenstr. 6. 4 Krankenkontroll. 
Köhler, Henkelstr. 1. x . 
Allgemeine Privat - Pensions - Anstalt für 
Witwen u. Waisen zu Cassel, Mauerstr. 2. x . 
Begräbniskassen. 
1) „Trauer-Beisteuer-Verein“. Vors.: Direktor 
Friedrich Reins, Stellvertr.: Privatmann Konr. 
Nagell, Schriftf.: Lehrer Conradi. stellvertr. 
Schriftführer Lehrer C. Brede, Kontrolleur: 
Fabrikant B. Mosbacher, Rendant: Bankier 
G. Sichel, Beisitzer: Dr. Beckmann, Schreiner- 
mstr. Dötenbier, Glasermstr. Fröhlich, Buch 
druckerei-Besitzer Gotthelft, Kfm. Goepfert, 
Komm.-Rat Rosenzweig, Fabrikant Strübing, 
Kfm. Waege. Anmeldungen werden in der 
Geschäftsstelle d. Vereins, Wolfh. Str. 8. x ent 
gegengenommen. 
2) Erste große Begräbniskasse zu Cassel, ge 
gründet 1814. Karl Presson, Vors., Salztor- 
str. 2, Louis Thele, Kassenkurat. (stellvertr. 
Vors.), Wörthstr. 21, J. Wagner, Sch riftf., 
Mönchebergstr. 1, L. Jochheim, Kassenführer 
Enten-G. 1, Adolf Werner, Revis., Kl. Rosen 
str. 7, Friedr. Borgell, Rev., Moritzstr. 21, 
Willi. Rohde, Revis., Martinstr. 10, lleinr. 
Schmidt, Beisitzer, Leipziger Str. 33, A. 
Froelich. Beis., Enten-G. 10, 11. Kriep, Beis., 
Mombachstr. 91, Kassenbote: Wilh. Rode, 
Müller-G. 22. 
3) Begräbniskasse „Die aufrichtige Freundschaft 
nach dem Tode“. Vors. Privatmann Franz 
Eskuche, Draselgasse 27. 3 , Kassenmstr. 
Julius Fladung, Körnerstr. 4. E., Erheber Fr. 
Günther, Graben 30. 3 — Die Aufnahme zu 
dieser billigen und gut fundierten Kasse kann 
jederzeit bei oben Genannten bewirkt werden. 
4) „Verein Freundschaft nach dem Tode“. Von 
der Aufsichtsbehörde zum Geschäftsbetriebe 
auf Grund des Privatversicherungsgesetzes 
zugelassen. Vors. Privatmann H. Dieterich, 
stellvertr. Vors. Schlossennstr. H. Stiegel, 
Kass. Steuersktr. H. Siebert, Mozartstr. 4, 
Kontrolleur Hofbüchsenmacher V. Häfner, 
Schriftf. KfmAV. Möller. Anmeldungen nehmen 
vorgenannte Vorstandsmitglieder wie auch der 
Erheber G. Heckeroth, Mittel-G. 42, entgegen. 
5) „Erste große Bürger- Brüderschaft“ (Sterbe 
kasse) gegr. 1693. Die Kasse ist auf Grund 
der Verordnung von der Aufsichtsbehörde 
zum Geschäftsbetriebe d. Privatversicherungs 
gesetzes zugelassen. Vorsitzender: Kfm. Jean 
König, Kassenmeister: Gen.-Agent K. Geliert, 
Erheber: Gg. Breitbarth. 
6) „Begräbniskasse Casseler Lehrer“. Vorsitz. 
Lehrer L. Dieterich, Schriftf. Lehrer Kompen-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.