Full text: Adressbuch von Cassel sowie Harleshausen, Ihringshausen, Niedervellmar, Niederzwehren, Sandershausen, Waldau, Gutsbezirk Wilhelmshöhe und Wolfsanger (Jg. 74.1907)

XI 
10 
Verkehrswesen. 
Teil I. 
Gibraltar 25 -Ä 
Griechenland (Festland und Inseln) 30 „ 
Malta 40 „ 
Türkei, ausgeschlossen Ostrumolien (siehe Bulgarien) 45 „ 
Färöer 60 „ 
Island 90 „ 
NB. Als Mindestbetrag werden für ein Telegramm 50 erhoben, im Verkehr mit 
Grossbritannien und Irland 80 ,5,. 
Stadt-Telegramme pr. Wort 3 mindestens aber 30 
Dringende Telegramme kosten das Dreifache der gewöhnlichen Telegramme; für das 
vorauszubezahlende An t worts-Telegramm RP wird die Gebühr eines gewöhnlichen Tele 
gramms von 10 Wörtern berechnet; für die Empfangsanzeige PC ist die Gebühr eines auf 
demselben Wege zu befördernden gewöhnlichen Telegramms von 10 Wörtern zu entrichten. 
MP = eigenhändig zu bestellendes Tele 
gramm. 
RPx = Antwort bezahlt x Wörter. 
RPDx = Dringende Antwort bezahltx Wörter 
PCP = Empfangsanzeige durch die Post. 
TR = telegraphenlagernd. 
PG — postlagernd. 
PGR = postlagernd eingeschrieben. 
TMx = x Aufschriften. 
Bei 
D = dringendes Tolegramm. 
RP = Antwort bozahlt. 
RPD = dringende Antwort bezahlt. 
FS = nachzusenden. 
TO = verglichenes Tolegramm. 
PC = Telegraph. Empfangsanzeigo. 
PR = Post eingeschrieben. 
XP = Eilbote bezahlt. 
RXP = Antwort und Bote bozahlt. 
RO == offen zu bestellendes Tolegramm. 
Die Annahme von Telegrammen erfolgt; 
1. bei dom Telegraphenamt am Königs- ) ohne Unterbrechung bei Tag und bei Nacht, 
platz 61 (Annahmestelle Eingang 11 geschlossenen Schalterräuinon ist die Glocke am 
von der Königsstrasse). J Haupt-Eingange (Königsplatz) zu ziehen. 
2. bei dem Postamt 2 (llohenz.-Str. 24): an Wochentagen 7/8 v. bis 8 n., an Sonntagen 7/8 v. bis 1 n. 
3. bei dem Postamt 2: a) bei der Postannahmestolle an Wochentagen von 7/8 v. bis 8 Uhr n, 
(Bahnhof) an Sonn- und Feiertagen von 7/8 v. bis 9 Uhr v., 12° v. bis 1 n. 
b) bei der Telegramm-Annahmestelle (im Bahnhofsgebäude neben dem 
Wartesaal 1. und II. Klasse, Eingang durch das Hauptportal des 
Bahnhofs) ohne Unterbrechung bei Tag und bei Nacht. 
4. boi dem Postamt 3 während der Schalterstunden und an den Wochentagen von 1 bis 2 n. 
5. boi dem Postamt 5 an Wochentagen von 7/8 v. bis 9 5 n., an Sonn- und Feiertagen von 7/8 
bis 9 v., 12 v. bis 1 n. Nach Schluss der Schalterstunden ist der Eingang vom Hausflur aus. 
Dio Bestellung der Telogramme erfolgt durch das Telegraphenamt. 
0rts-Fernsprecheinrichtung. Dem Vorkehr geöffnet von 7 Uhr (im Winter von 
8 U.) v. bis 12 U. n. Dio Teilnehmer sind im Namens- und Strassenverzeichnis mit 0^> bezeichnet. 
Ooffontliche Fornsprechstollen sind beim Telegraphenamt, Königsplatz 61 
(Eingang II von der Königsstrasse), Postamt 2 (Hohcnzoll.-Str. 24), Postamt 2 Bahnhof (Eingang 
durch das Hauptportal des Bahnhofs), Postamt 3 am Altmarkt, Postamt 5 Wilhelmsh. Allee 122. 
Winter-Fahrplan cler Herkulesbahn zu Wilhelmsliölie. 
Giltig vom 1. Oktober 1906 ab. 
Palmenbad —Herkules. 
Ab Palmenbad: 8,58 10,34 12,10 fl,10 1,58 f2,22 2,46 +3,10 3,34 +3,58 4.22 +4,46 +5,10 
5,58 +6,46 7,34. 
An Herkules: 9,18 10,54 12,30 +1,30 2,18 +2,42 3,06 +3,30 3,54 +4,18 4,42 +5,06 +5.30 
6,18 17,06. 
Herkules—Palmenbad. 
Ab Herkules: 9,21 10,57 12,33 +1,33 2.21 +2,45 3,09 +3,33 3.57 +4,21 4.45 +5,09 +5,33 
6.21 +7,09. 
An Palmenbad: 9,42 11,18 12,54 +1.54 2,42 +3,06 3,30 +3,54 4,18 +4,42 5,06 +5,30 +5,54 
6,42 +7,30 +8,11. 
Die mit + bezeichnten Züge fallen vom 15. Oktober 1906 bis 1. April 1907 an Wochen 
tagen aus, verkehren jedoch regelmässig an Sonn- und Festtagen. Bei schönem Wetter 
worden während der Nachmittagsstunden — auch an Wochentagen — nach Bedarf noch 
Wagen zwischen den fahrplanmässigen Zügen eingelegt; der verstärkte Verkehr, in erster 
Linie das Fahren der mit + hezeichneten Züge, wird durch eine aufgezogene Fahne bei 
Station Palmenbad bekannt gegeben. 
Sommer-Fahrplan der Herkulesbahn zu Wilhelmshöhe. 
Giltig vom 15. Mai 1907 ab. 
Palmenbad—Herkules. 
Ab Palmenbad: 8,10 8,58 9,46 10,34 11,22 12,10 1,10 +1,34 1,58 2,22 2,46 3,10 3,34 3,58 
4.22 4,46 5,10 5,34 5,58 +6,22 6,46 7,34 8,22 +9,10.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.