Full text: Adressbuch von Cassel sowie Bettenhausen, Kirchditmold, Niederzwehren, Rothenditmold, Wahlershausen und Villenkolonie, Waldau, Wilhelmshöhe u. Wolfsanger (Jg. 73.1906)

Teil I. Beerdigungen. — Familien-Begrübnisplätze. — Städtische Desinfektionsanstalt. 
17 
Besorgung von Beerdigungen. 
Städtisches Beerdigungsamt: oboro Carlsstrasse 7 .1 0^ 726. 
Totenbeschauer: Sanitätsrat Dr. Schwarzkopf, Wörthstrasse 1, Dr. Reufurth, 
Oberste Gasse 47. 2 , Dr. Meder, Fuldabrücko 8, Sanitätsrat Dr. Kölschtzky, unt. Königs- 
Strasse 64 und Dr. Ahlborn, Wilhelmshöher Allee 112. 
Nach der Polizeiverordnung vom 9. August 1902 muss nach jedem Todesfall und vor der 
Beerdigung eino Leichenschau stattfinden. — Keino Beerdigung darf ohne vorherige Ausfüllung 
eines Leichenscbauscheinos stattfinden. 
Ausser den amtlichen Leichenschauern ist auf Wunsch der Angehörigen jeder Arzt zur 
Vornahmo der Leichenschau berechtigt. Die von diesem vorschriftsmässig ausgestollte Beschei 
nigung ist dom Leichenschauer einzuhändigon. 
Jeder Todesfall ist innerhalb der ersten 24 Stunden auf dem Boordigungsamt anzumolden. 
Die Anmeldung kann auch durch (>-$■ 726 erfolgen. Die Anmeldung liegt demjenigen ob, der 
nach § 57 des Reichsgesetzes vom 6. Februar 1875 verpflichtet ist, dem Standesbeamten den 
Todesfall anzuzeigen. Der Anmeldende erhält auf dem Beerdigungsamt die nötigen Weisungen 
bezüglich der standesamtlichen Anmeldung und der weiteren Behandlung des Leichouschau- 
! Scheines. 
Das Beerdigungswesen ist eine städtische Gemeindeanstalt. 
Das Beerdigungsamt ist verpflichtet, lür feststehende, auf dio Polizeiverordnung vom 24. 
Dezember 1829 für jede einzelne Lieferung und Verrichtung sich gründende Gebühren die Be 
sorgung aller zur Beerdigung erforderlichen Bestellungen und Anordnungen einschliesslich Be 
stellung guter Kutschen nach einer hierzu erlassenen Dienstanweisung auszuführeu. 
ln Alt-Cassel erfolgt dio Beerdigung in 3 Klassen, welche sich durch dio äussere Aus- 
I stattung des Leichenzuges und der Särge unterscheiden. Die Bestimmung der ßeerdigungsklasso 
* steht den Hinterbliebenen oder der mit der Beerdigung beauftragten Person zu. Dio Leichen 
besorgergeschäfte in der III. Becrdigungsklasse werden in der Regel von den Totenfrauen ausge- 
I führt. — Im Stadtteil Wehlheiden bestehen z. Zt. noch keino Beerdigungsklassen. 
Das Beerdigungsamt ist verpflichtet, den Auftraggebern in ihren auf dio Loichenbestattung 
I sich beziehenden Anordnungen mit Rat und Tat an dio Hand zu gehen und ihnen unaufgefordert 
I je einen Abdruck der drei Klassen des Tarifs zur Einsicht und Auswahl derjenigen Beerdigungs- 
5 klasse, in welcher die Beerdigung erfolgen soll, vorzulegen. 
Familien-Begräbnisplätze. 
Geschäftslokal der Friodhofsvorwaltung: Spohrstrasso 10 (Pfarrhaus St. Martin). 
Kassenstunden von 9—12 Uhr vormittags. 
Für die Einräumung von jo 2 Gräbern sind auf dem vorderen älteren Teile des Friedhofs 
200 Mk., auf den mittleren Teilen 150 Mk. und auf den weiteren nach hinten gelegenen Teilen 
100 Mk. an die Friedhofskasso zu entrichten. 
Die Hälfte dieser Beträge (Eruouerungsgeld) ist zu zahlen, wenn nach Ablauf von 50 Jahren 
| der Platz der betr. Familie erhalten bleiben soll. 
Dafür erwirbt der Familienvater (oder dio Mutter als Witwe) das Recht, den Platz aus- 
| schliesslich für sich, seine Ehegattin und seine Nachkommen und Eltern, auch Voreltern, 
Schwiegereltern. Schwiegersöhne und Sclnviegortöchtor zu benutzen. Andoro Verwandte erlangen 
daran kein Recht. 
Die wiederholte Benutzung der Gräber ist nur nach Ablauf der Verwesungszeit (für Er 
wachsene 30—35 Jahre) zulässig Bei Nichtzahlung des Erneuerungsgeldes orlischt das Recht. 
Denkmäler dürfen nur mit Genehmigung der Friedhofverwaltung errichtet werden Ausmauerung 
der Gräber ist untersagt, die Bepflanzung mit Hochstämmen nur nach besonderen Bestimmungen 
zugelassen. Näheres beim Friedhof-Inspektor. 
Städtische Desinfektionsanstalt. 
Desinfizierung von Sachen und Wohnrüumen. 
Formulare zur Anmeldung von Desinfektionen werden ausgegoben im Rathaus, im Stadt 
bauamt und in den Polizeirevier-Bureaus. Dio Anmeldungen selbst haben bei der Hochbau- 
Abteilung des Stadtbauamts, Königsstrasse 32, stattzufindon, welche auch jede gewünschte Aus 
kunft zur Sache erteilt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.