Full text: Adreß-Buch von Kassel und Umgebungen (Jg. 47.1880)

Stiftungen. Armenverwaltung. 
803 
4) Stiftung der Frau Gräfin Louise v. B o s e, geb. Gräfin von 
Reicheubach-Lesonitz; 
a. über 10000 fl zur Unterstützung des Vereins für Kranken 
pflege und des Kinderhospitals dahier: 
!). über 8000 fl. zur Unterstützund kurhessischer Lehrer-Wittwen 
und Waisen. 
e. 25000 fl., von welchen die Zinsen von 1800 fl. zu Grati 
fikationen für 3 protestantische Schullehrer der Dörfer und 
kleinen Landstätte in der Provinz Niederhessen, die Zinsen 
von 3000 fl. zur Unterstützung befähigter würdiger, dabei 
aber hülfsbedürftiger jungen Leute, während der Vorbe 
reitung zu ihrem künftigen Lebensberuf, die Zinsen des 
Restkapitals aber zur Erziehung verwahrloster oder durch 
ihre Verhältnisse voraussichtlich dem physischen und sittlichen 
Verderben anheimfallender Kinder aus der ehemaligen Provinz 
Niederhessen bestimmt sind. 
3) Stiftung des Geheimen Kriegsraths Gottl. Meyer mit einem 
Kapital von 4500 M., dessen Zinsen zur Erziehung und 
zum Unterricht eines armen mit Talent begabten hiesigen 
Bürgersohues verwendet werden sollen' 
6) Stiftung des Geheimen Hofraths Dr. mod. Richard Maria 
Harnier mit einem Kapital von 9000 Mark, dessen Zinsen 
jedesmal auf 2 Jahre für einen eingeborenen Schüler der hie 
sigen Kunstakademie, welchen die Lehrer dazu vorschlagen, als 
Beitrag zu irgend einer zweckmäßigen Bilduugsweise be 
stimmt sind. 
7) Stiftung der Ehegattin des Obersten K e l l e r m a n n mit 
einem Kapital von circa 60000 Mark und der Bestimmung, 
die Zinsen zur Vornahme von Heilversuchen mit unbemittelten 
Geisteskranken oder zur Erleichterung ihrer Lage zu verwenden. 
8) Stiftung des General-Lieutenants a. D. Schirme r mit 
einem Kapital von 24000 Mark, zur Unterstützung hessischer 
bedürftiger und würdiger Militär-Wittwen und Waisen. 
9) Stiftung des Medizinalraths Dr. Fiedler mit einem Ka 
pital von 12000 Mark, zum Stipendium eines Pharmaceuten 
bestimmt. 
10) Stiftung des Dr. Friedrich Oetker zur Gründung einer 
Bolksbibliothek für die Stadt Kassel. 
11) Stiftungen des Privatmanns Emil Aug. Kersting dahier 
a. von 15000 Mark zur Unterstützung junger Kaufleute, 
1). von 15000 Mark zur Unterstützung evangelischer Waisen 
behufs des Besuchs höherer Schulen. 
Armenverwaltung. 
Vorstand: Bürgermeister Klöffler. — Mitglieder: Landrabbine 
Dr. Adler. — Pfarrer Ahlseld. —Privatmann Bierner. — Literat
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.