Full text: Tagebuch des Leibinfanterieregiments

Notamina de 1783.


so gab der Commodore öfters das Signal etwas zurück zu blei=

ben, damit die Schlecht seegelten Schiffe mit kommen und die Flotte

beysammen blieben könte. Durch dieses Beilegen und reressi=

ren der Seegel rolte das Schiff solcher gestalt, daß es in der

Cajute fast nicht mehr wegen des vielen Wancken des Schiffes

auszuhalten war, den 16ten 17ten noch die nemliche Witte=

ung vom 18ten bis den 22ten war gar nichts neues.

Den 23ten hatten wir sehr favorablen Wind für Europa. Den

24ten war Sturm und hierdurch waren wir von der Flotte

verschlagen, diese Stürmische Witterung dauerte bis inc.

den 30ten November, wobey der Wind entsetzlich starck

und mit heftigen Squals verknüpft war.

Vom 1ten December bis den 2ten war wieder ruhige Witte=

rung, den 3ten aber wieder stürmisch. Den 4ten Abends

nach Schlafen gehen um ein Uhr Mitternacht wurden die

                                                                                 Matrosen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.