Full text: Tagebuch 1776 - 1784 (Abschrift)

                                                                                        73.

donnern, dieses Gewitter kam aber zu unserer Freude

nicht zu uns, diesen Morgen hatten wir ein paar kleine

Stürme mit Regen davon, welche doch nicht lange dauerten,

worauf der Himmel hell wurde, so daß die Höhe wieder konn=

te genommen werden und war dieselbe 43°29’. – Diesen

Nachittag kam wieder ein Nebel, wenn uns derselbe

nur nicht zum zweiten Mal einen Conertmarsch machen

läßt; heute sind es just zwei volle Monat, daß wir

von England absegelten und würden wir sehr froh sein,

unsere Beine mal wieder brauchen zu können. Heute

sahe ich einen Fisch, welcher zu Zeiten eine Schaufel aus

dem Wasser heraus streckte, dieselbe entweder wie ein

Segel oder Ruder zu gebrauchen; die Matrosen nannten

ihn den Schaufel-Schörk und sagten, derselbe wäre blind

welches doch unser Schiffscapitain eine Fabel zu sein er=

achtete. Den 7ten Juli. Wie wir diesen Morgen er=

wachten, wurden wir mit der angenehmen Nachricht erfreut

das Land da wäre; anfänglich sahe es aus wie eine Wol=

ke, und konnte man das Land eher riechen als sehen. Der

Geruch entstand vermuthlich von den häufigen Tannenwäldern

                                                                                              wo=

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.