Full text: Tagebuch 1776 - 1784 (Abschrift)

                                                                                       63.

welches wiederum starkes Rollen des Schiffes verursach=

te. Auch war die Nacht wiederum so stockfinster, daß

man kein Schiff sehen konnte, und liefen die Schiffe Ge=

fahr, alle Augenblick wieder einander zu stoßen, be=

sonders da bei Calm dieselben nicht zu regieren; alle

Schiffe hingen deswegen hinten und vorne eine Later=

ne aus, um sich sehen zu können. Heute hatten wir

ziemlich gutes Wetter, mit etwas kalter Luft, aber con=

trairen Wind; der Fluß auf meinem Auge hatte sich

in diese Nacht wieder verzogen und bin ich gesund und

froh, Dank sei dem Himmel dafür! Die Lat. 44°32’.

Den 14ten regnichtes Wetter und Calm, das Schiff

rollte wieder, und das Ruder unterhielt uns mit ei=

nem häßlichen Geknorr. Die Latitude heute 44°30’. -

Den 15ten heute Morgen wurde uns von dem Schiffe

des General von Heister zu gerufen, ja sparsam mit dem

Wasser um zugehen, weil man nicht wisse, wie lange die

Fahrt noch dauern könnte; der Wind war heute schwach

aber doch gut, gegen Nach=Mittag wurde es etwas stärker.

Ich sahe abermals nahe bei unserm Schiffe einen Wallfisch

er kam drei Mal mit seinem ganzen Rücken aus

                                                                      dem

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.