Full text: Tagebuch 1776 - 1784 (Abschrift)

                                                                                        313

Aufhebung aller Feindseligkeiten zu Wasser und zu Lande,

von unserer Räumung dieser Gegend aber noch keine be=

stimmte Gewißheit. Den 8ten wurde der Waffenstill=[stand]

hier vom Rathause öffentlich publiciret, man merkte

aber wenig Freudensbezeugung bei den Zuhörern; Nie=

mand dahier ist mit dem Frieden zufrieden, besonders hier

in der Stadt, Alles läuft voll Angst in Erwartung der

Zukunft durcheinander. Schrecken und Verzweiflung ist

auf den meisten Gesichtern abgemalet; und wirklich so

drohet nicht allein dieser Stadt, sondern auch dem gan=

zen Lande ein trauriges Schicksal. Die zwei Partheien

welche unter ihnen und aufs äußerste gegen einander

erbittert sind, nun von keiner dritten Macht mehr im

Zaum gehalten, werden sich gewiß einander die Hälse

brechen. Außer unsere Linien fangen die Wirkungen

schon an sich zu zeigen. Du vorher so glückliches Land,

wie tief bist Du nicht gefallen! Den 4. Mai fuhr der

General Carlton mit einer Fregatte den Nordriver

hinauf nach Tapan zu einer Entervue mit dem General

Wassington und kam den 8ten wieder hier an. Den

10. Mai traf ein Theil der Gefangenen von Philadelphia

                                                                                 hier

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.