Full text: Tagebuch 1776 - 1784 (Abschrift)

                                                                                161.

sweg zu nehmen. Dieses machte den Gernal Washing-

ton bewogen haben, daß er uns den 4ten October,

nachdem er die ganze Nacht marschirt des Morgens früh

angriff. Die Atacke geschah in drei verschiedenen Colon=

nen und geschah der Hauptangriff auf Germantown, wo=

selbst auch die vordersten Posten schon an zu weichen fin=

gen, bis unsere Armee welche ein großes Terrain

occupirte zusammen schloß, und die feindliche mit gro=

ßem Verlust wieder zurück schlug. Der englische Oberst

Mourgrave trug Vieles zu unserm Sieg bei, indem

er sich mit der Hälfte seines Regiments in ein Haus

warf, und durch die tapfere Vertheidigung desselben den

Feind auf hielt; unserer Seits war der Verlust auch

nicht geringe. Diesen Tag war unser Regiment sehr

glücklich, wir hatten nur 4 leicht Blessirte, obgleich

wir ein heftiges Feuer bekamen. Der Feind wurde

auf 8 englische Meilen weit verfolgt, da wir aber

nichts mehr von ihm sehen konnten, so marschirten

wir wieder zurück und kamen gegen Abend wieder

in unser Lager. Den 5ten stille, den 6ten wurde das

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.