Full text: Tagebuch des Regiments von Knyphausen

                                                                                   104.

und 25 Gemeinen nebst dem commandant Major Sud=

derland sich befanden. Die Rebellen fordern solche verschie=

dentlich auf; und machen Mienen von allen Seiten zu stürmen.

Der Capitaine aber postirt seine Leute so, daß der Feind ver=

muthen muste, daß die Besazung weit stärcker sey als sie

würcklich war, und schießt sich mit ihm so lange herum,

bis es Tag wird, und die Rebellen mit ihrer Leuten abziehen.

      Von NewYork wurden so gleich alle Compagnien leichte

Truppen und 2. Officiers 60. Mann von den Heßen nach Powls=

hook übergesezt, die Rebellen zu verfolgen, die aber

bei deren Ankunfft schon weit weg waren.

                                           den 20ten August

Der Oberst Lieut: Bushkirk war gestern Abend wieder auf

Powlshook eingerückt. Zur Untersuchung der gestri=

gen Affaire wurden die Brigadier Martin und Garth

nebst 3. Stabs Officiers nach Powlshook abgeschickt, wor=

auf so wohl der Major Sudderland als auch die Artillerie

Officiers Arrest bekammen.

                                           den 23t August

Die Rebellen haben 1700. Mann bei Penobscott ans Land gesezt,

                                                                                                 und

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.