Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

thecanscher Schuld, sollen die den Beklagten gehö 
rige, in und bei Wendrrshauftn gelegene Jmmodi- 
lien, als: i) ein Wohnhaus, sammt Scheuer, 
Stallung und Hofraum; 2) Ack. 5I Rt. Gar 
ten dabei, Nr. 257.; z) Gemeinds-Nutzung; 4) 
af Ack. 6j Rt. Land am Hrrruberge, 229.; 5) 
l Ack. 6H Rt. Garten der Weinberg genannt, 4144.; 
ti) I Ack. 14 Rt. Erblar d, so bienst- und zrhntdar 
vor der Herrnwiese, am herrschaftlichen Lande, 
162.; 7) 1 Ack. 8 Rt. dcsgl. auf dem Snlcherge, 
an Zille Franz, 522.; 8) 1x4 Ack. I Rt. zebnt 
freies Erbland am hohlen Wege, an David Gröling, 
526. u. 5274.; 9) f Ack. 6| Rt. Erdland, so dienst 
bar aber zehrckfrei- bei dem Haftvstock, an Johannes 
Franz, aGi?,; 10) 1f Ack. 4^Rt. am Herrnbergr, 
am gemeinen Holze, 278.; n) i /§ Ack. § Rt. an 
der Hehlstraßr, an Johann Bernd Apel, 526. und 
527. ; 13) 4 Ack. daselbst, am vorigen, 526. und 
527.; 15) H Ack. 6§ Rt. zehntbares Erblaub im Kel- 
lermannsgrundr, 4>04.; 14) 44 Ack. »4 Rt. am 
Hcrruberge, an David GröUng, 2814. ; 15) H Ack. 
8 Rt. v u dem Hain, an Johannes Oelsen, 2464.; 
16) 44 Ack. 4? Rt. unter dem Taubentraukshofe, 
am herrschaftlichen Lande, 482. ; 17) § Ack. 7 Rt. 
am Strinknatz, liegt halb Tnesch, 404.; 18) 
Jg Ack. 6| Rt. Erbwrese, dir Hohlwrese genannt, 
Z4'.i§. der Cd.; 19) 11 Ack. 6 Rt. Erbland in der 
Witztnbäuftr Feldmark hinterm hoblen Wege, B. 
4ZS., in termino den ,4. März igsl, Vormittags 
1« Ubr, vor hiesigem Amt verkauft werden. Indem 
dies Kavfliebhsbern hiermit bekannt gemacht wird, 
werden zugleich alle diejenigen, welche an besagten 
Grundstücken ans irgend einem Grunde Real-An, 
sprüche zu haben vermeinen, znr Angab; und Be 
gründung derselben, unter dem Nachtheil der nach- 
herigen Enthöruvg, hierdurch aä xrseüxum vor 
geladen. Am 29. December 1820. 
F. H. R. Amt Ludwigstem daselbst. Koch. 
in fidem H 0 ffmñnn. 
, Eschwege. Auf Gefahr und Kosten des Einwoh 
ners Henrich Wieditz zu Datterode sollen, wegen 
nicht bezahlter Kaufgelder, nachbeschrirbene, dem 
selben adjudicirte, auf Instanz des Handelsmanns 
Isaac Benjamin Stern zu Netra sub Ksstn gestell 
ten Immobilien ded Wirths Andreas Stücks Wit 
tib, jetzt verehelichte Baldewein, zu Datterode, 
als: 2) ein Haus undHofraide, an WilhelmBach- 
menn gelegen, nebst 4.4 Rt. Garten dabei und Ge 
meinds-Nutzung; b) ?§ Ack. Land hinter dem Kirch 
hof, am Wege; c) 4 Ack. Land am Sandberge, 
au Eodald Knauf; 6) ^ Ack. Gehölz, in der El 
lerhecken, an Sebastian Beck; e) 4 Ack. Erbland 
auf dem Ältenfelde, an Jacob Germeroth; k) 4 Ack. 
Land im kleinen Wridenthal, stößt vor Adam Born- 
hanß; g) *4 Ack. Erbland am Schiuzrrrberge, an 
Hans George Köhlrr; li) 4 Ack. unter dem Loh, 
die Klrngr, an George Jacob, und i) Ack. 1 Rt. 
Wirsen hinter dem Kirchhof, an Cutth Wieditz, 
anderweit öffentlich meistbietend verkauft werden. 
Gesetzlicher Termin hierzu ist auf Freitag den 
26. Januar k. I. bestimmt. Kanfiirbhabrr können 
sich denmach in praefixo vor unterzeichnetem Amt 
einsinden, von Morgens 9 dis Mittags 12 Uhr 
bretea, und die Meistbietenden nach Befinden des 
Zuschlags 'gewärtigen. Am 10. November 1820. 
Fürstliches Amt daselbst. Heuser. 
9. B u r g h a u rr. Ern ans mehreren Bauerugüthern 
und Beistücken zussmmengLkauftes Guth, in einer 
angenehmen und fruchtbaren Gegend, zwischen 
Hersftld und Fulda, nahe an der von Hersfelo 
nach Fulda und von Leipzig nach Frankfurt gehen- 
d?:r Landstraße gelegen, vräehend aus mehreren 
Wohnhäusern, Scheuern, Stallungen, einer ganz 
neu erdaurttn Brauntewemsdrennerei, ungefähr 
150 Ackern Ackerland, verhältmßmäßrgerr Wiesen, 
Gras- und Gewüß-Gärten, soll unter annehmlichen 
Bchingungen aus freier Hand verkauft werden, 
und ein Theil des Kaufgeldes darauf stehen bleiben. 
Dre Lage, zur Betreibung einer Brannteweinbren, 
nerei sowohl als größer» Oeconomie ist hier äußerst 
vortheilhafr. Kauflirbhaber können sich Hierselbst 
melken bei 
Am 1. Januar 1820. Balthasar Zöll. 
10. Cassel. Zu dem, wegen ausgeklagter hypothe 
karischer Schuldforderung, erkannten öffentlichen 
Verkauf der der Witwe des Perückenmachers Jo 
hannes Jacobi, geb. Vcckerodt, zustehenden Grund 
stücke, als: 1) des Haufts dahier in der Bremer- 
Straße unter Nr. 1170., zwischen der Witwe Vie- 
derckap und dem Schremermeister Müller gelegen, 
nebst Zubehör, und a ) des Erbgartens vor dem 
Wreserthorr, im Franzgraben, zur Halste gegen 
Jost Henrich Eberhard, nach Ch. W. Nr. 81. z« 
l Ack. 4i Sit. , mit einem Gartenhäuschen und tis 
ner Dieleriwand versehen, ist, weil im vorigen Ter 
mine kein Gebot geschehen, gebetenermaßrn an- 
derwriter Stergerungs - Termin auf Drensttag den 
zo. Januar k. I., Vormittags um 10 Uhr, ange 
setzt worden. Kauflustige werben hierdurch einge 
laden, alsdann vor Kurfürstlichem Stadtgericht sich 
emznfinden, ihre Gebote, u.-.d zwar auf jedes 
Grundstück besonders zu thun, und aufdaö höchste 
Gebot, dem Befinden nach, den Zuschlag zu er 
warten. Ara 12. December 1820. 
Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. 
Wepler. 
11. Ca ssel. Auf weiteres Ansuchen der Kinder und Er 
ben des Fuhrmanns Johannes Volte und deren Vor 
munds, istzum öffentlichen doch freiwilligen Verkauf 
der ihnen zuständigen, nachbemelbeten Ländereien, 
ein nochmaliger Steigerungs-Termin auf Diensitag 
den ö. Februar 1. I., Vormittags von 9 bis 12 Uhr, 
bei unterzeichnetem Stadtgericht angesetzt worden, 
worin mit den diS hierhin erfolgten Geboren die 
Steigerung angefangen werden soll. Kauflirbhaber 
haben sich alsdann zum Aufbieten einzufinden und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.