Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

969 
anberaumt worben/ welches Kaufliebhabern und 
denjenigen, welche rtnsprüche an solchen Grundstücken 
zu haben glauben, Ersteren um zu bieten, und rer - 
teren um ihre Ansprüche, bei Strafe nachheriger Au - 
schli'estung, geltend zu machen, hierdurch zur Nach 
richt und Beachtung bekannt gemacht wird. 
Am 10. Mai 1321. 
Kurf. Hess. Amt Borken. Reichard. 
In iidem cop, N ö s se l. 
Verpachtungen und Vererblei Hungen. 
Da Freitags den 29sten dieses Monats, des Vor 
mittags um IO Uhr, in der hiesigen Renterei noch 
mals der Versuch gemacht werden sott, ob die Hal 
len-Boutique Nr. 4. am Marstaller Platz dahier, 
vom 1. Julii d. I. an, anderweit verpachtet werden 
könne; so werden Pachtliebhaber eingeladen, alsdann 
zu erscheinen, zu bieten und das Weitere zu erwar 
ten. Cassel, am 16. Jzmii 1821. 
Aus Kurfürst!. Renterei daselbst. Henkel, 
l. Die in der Herrschaft Canstein, in der Nahe von 
Udorf, liegende Mahlmühle, soll am 25. Julii auf 
12 Jahre verpachtet werden. Die Mühle ist massiv 
gebaut, hat zwei Mahlgange, und ist mit.hinrei 
chendem Fattwasser versehen, welches nie abfriert. 
Sie übt neben einer andern, jedoch kleinern Mühle, 
den Mahlzwang über die ganze, aus fünf Dörfern 
bestehende, Herrschaft Canstein aus, und sind die 
bannpstichtiaen Einsassen verbunden, ihr Getraide 
nach der Mühle za bringen. Qualisicirte Pachtlieb 
haber wollen sich am gedachten Tage dahier einsinden 
und ihre Gebote abgeben, auch nach Befinden sofort 
des Zuschlags gewärtigen. Die Bedingungen können 
zu jeder Zeit auf der hiesigen Renteistube' eingesehen 
werden. Canstein, den 12. Junii 1821', 
Gräflich von Spiegclsche Rentei daselbst. 
Logis in Cassel zu vermiethen. 
1. In der Schloßstraße Nr. 409 ein Logis, zu Anfang 
des Monats Julii. * 1 
Bekanntmachungen. 
1. Montagden26. Junii sollen die zur Nachlassenschaft 
des verstorbenen Steuerrevifors Pauli gehorigen un- 
bedeutenden Effecten, in dem Hause dcs Bander- 
weisters Kohlepp in der Jacobsstrasie, des Nachmit- 
tagtz 5Uhr , meistbietend vc^kauft werden; zugleich 
werben diejenigen, welche aus irgend eincm Rcchts- 
grunde Ansprnche daran zu haben vermeinen, auf- 
gcfordert, dieselbea alsdann, sub praejudicio prsc- 
clusi, zu Prvtocvllanzuzeigen. Cassel, am 9. Junii 
Wepler, vig. comm. 
2. ¿n der Dronysienstraste Nr. 128 stehen vier ovale 
Lagerfasser zu verkaufen. 
8. 9tachdern in Sachen dcs Tagelohners Conrad 
Sturm und dessen in erster Ehe mit Anne Elisabeth, 
geb. Hofmann in Crumbach, erzeugten Kinder, we 
gen Verkaufs eines denselben -Dauses 
und , ourch Erk^sttuiß "viejemg::!, 'Crea 
toren, welche sich nicht gement hchbcn, mit ihren 
Forderungen in diesem Verfahren pracludirt worden 
sind, so wird solches andurch öffentlich bekannt ge 
macht. Waldau, am 24. Mai 1821. 
Kurfürstliches Amt daselbst. Schmitten. 
In fidera copiae Kersting. 
4. Diensttag den 26sten d. M. sollen von den hiesigen 
Kammerei-Früchten 80Viertel Korn, 160 Viertel 
Hafer und 12 Viertel Gerste, öffentlich an den Meist 
bietenden verkauft werden. Kaufliebhaber werden ein 
geladen, sich an diesem Tage, des Vormittags um 
IO Uhr, auf dem Rathhause dahier einzu finden, zu 
bieten, und können, jedoch vorbehaltlich der Geneh 
migung Kurf. Steuer-Collegü, nach Befinden den 
Zuschlag erhalten. Grebenstein, am 8. Junii 1821. 
Bürgermeister und Rath daselbst. 
5. Die resp. Pranumeranten der Polizei- und Com- 
merzien - Zeitung werden ersucht, ihre Bestellungen 
auf dieselbe für das nächste halbe Jahr, gefälligst im 
Laufe dieses Monats zu machen; der halbjährige Preis 
derselben ist für ein rohes Exemplar 1 Rthlr., und 
für ein geheftetes 1 Rthlr. 13 Alb. 4 Hlr. 
Schiede, Waisenhaus - Cafsi'rer. 
6. Die ü. den Psirchen des Amts Wilhelmshohe für 
dieses Jahr in der Wolle geschnittene 40 Stück Trift 
hammel und 4Z Stück Triftlammer, sollen Donners 
tag den 21sten d. M., des Vormittags um 9 Uhr, 
auf dem Hof des Gastwirths Schuwirth in der Wil- 
helmshvher Allee meistbietend verkauft, und gegen 
baare Zahlung alsbald verabfolgt, werden; weshalb 
Kaufliebhaber hierdurch eingeladen werden, zu erschei 
nen und zu bieten. Wilhelmshöhe, am 9. Junii 1821. 
Aus Kurfürstlicher Renterei daselbst. Raabe. 
7. Donnerstag den 21. Junii, Nachmittags um 3 Uhr 
und folgende Tage, sollen in dem ehemaligen Seky 
Meilertschen Hause, in der mittlern Johannesstraße, 
Prätioscn, Silber, Betten, verschiedene Mahagony- 
Meubles, ein Fortepiano, ein eiserner Geldkasten und 
sonstige Sachen, an den Meistbietenden gegen baare 
Bezahlung verkauft werden. Cassel, am 7. Junik 
1821. Kurfürstliches.Stadtgericht. 
8. Bei einem dahier wegen angeschuldigten Garten 
diebstahls sich in Untersuchung befindlichen Menschen, 
haben sich mehrere Gartengerathschaften und sonsti 
ges Handwerkszeug vorgefunden. Die etwaigen 
Eigenthümer werden aufgefordert, diese Sachen bei 
unterzeichnetem Gerichte nachzusehen, und nach Be 
finden die weitere Anzeigen zu machen. 
Cassel, am 13. Junii 1821. 
Kurf. Criminal-Gerichtdaselbst. Haußmanrr. 
9. Montag den 26ften d. M. und an den folgenden 
Tagen , Nachmittags von 2 bis um 6 Uhr, soll auf 
dem hiesigen Meßhause die zum Nachlasse des ver 
storbenen Stadtgerichts-Assessors Fulda gehörende 
Büchersammlung, bestehend aus 50O Werken ver 
schiedenen Inhalts, im Einzelnen an die Meistbieten 
den versteigert werden, welches hierdurch zur öffent- 
4
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.