Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

5 
— 951 - 
jedem, sich dabei fur beteiligt haltenden, hiermit in 
der Absicht bekannt gemacht, um sich alsdann, Mor 
gens früh 9 Uhr, bei hiesigem Amt zu melden, und 
der Publication solcher Testamente beizuwohnen, 
widrigenfalls solche von Amtswegen eröffnet, und 
das Weitere hierauf verfügt werden soll. 
- Feldberg, am 25. Mai 1821. ' 
Kurf. Hess. Anit daselbst. Ungewitter. 
In fidem cop. Cassel man n. 
4. Fein Engl. Mehl, 25 Pfund, zweite Sorte29 Pf., 
BamberqerZwetschen, 26 Pf., besten Caroliner Reis, 
10 Pf., Ostindischen desgl., 17 Pf.- Hallefche Stärke, 
10 Pf. für einen Thaler, fein Neublau, % g Gr., 
des gl. mitteles, 9 gGr. das Pfund, ftnb- zü haben 
in der Dionvsienstraße Nr. 120, bei J.Helmuth. 
5. Zn der Renterei zu Grebenstein sollen Sonnabend 
den löten dieses Monats, des Morgens 10 Uhr, 
45 Stück Trifthammel und 40 Stück Trifrlämmer, 
gegen zu leistende baare Zahlung, öffentlich verkauft 
werden, welches Kaufliebhabern bekannt gemacht 
wird. Grebenstein, am 1. Junii 1821. 
Zinn. 
6. Mittwoch den 27. Zunii d. I. sollen dieran dem zu 
Landefeld neu erbaut werden sollenden ^ckulhause 
nöthigen Maurer - und Schlosser-Arbeiten öffentlich 
an d.enWem'gstfordernden ausgeboten werden. Die 
jenigen Maurer- und Schlosser-Meister, welche sich 
sowohl wegen ihrer Geschicklichkeit als auch ihres 
Vermögens legitimiren können, und die gedachten 
Arbeiten zu verfertigen gesonnen seyn sollten, wer 
den daher hiermit eingeladen, in pruefixum, Mor-, 
gens 9 Uhr, auf hiesigem Amthaus zu erscheinen und 
nach Befinden den Zuschlag an den Wenigstfordern- 
den zu erwarten. Spangenberg , am 2. Junii 1821. 
K. H. Juftitz-Amt das. Wilkens, vig. conira. 
ln fidem Lo metsch, Amts - Secretarias. 
7. Ein mit Stccfyt und in allen Beziehungen sehr geach 
teter Schullehrer, in einer, nur wenige Stunden von 
Casiel entfernten, freundlichen Stadt, deren schöne 
und gesunde Lage sie, in Verbindung mit der dort 
bestehenden, ganz vorzüglich guten hohen Schule, 
zu einem der ersten Bildungsplätze für männliche Ju 
gend eignet ; erbietet sich hicrdrrrch zur Aufnahme 
mehrerer gesitteter Pensionaire (von 8 —12 Jahren), 
in sein Haus und zu deren Beköstigung; wobei er 
den Eltern oder Vormündern, die ihm ihre Kinder 
oder Mündel anvertrauen würden, die strengste Auf 
sicht über selbige ausser den Stunden ihres Unter 
richts zu haben, so wie eine wahrhaft väterliche 
Sorgfalt.für ihre übrige häusliche Erziehung anzu 
wenden, verspricht. Unterzeichneter wird mit Ver 
gnügen dieserwegen Anfragende zurechtweisen, und 
sie mit den sehr,billigen Bedingungen jenes geschickten. 
Pädagogen und entschiedenen Kinderfreundes, — 
dessen musterhafter Hausstand diesem wichtigen und 
heilbringenden Geschäfte anpassend ist! — bekannt 
machen. Cassel, am 7. Junii 1821. 
G. W. Rüde der Ältere, 
am Friedrichsplatze in Nr. 99 wohnend. 
8. Zur Publication des, von dem allhrer verstorbenen 
Advocaten Barthold Wilhelm Seedorf bei hiesigem 
Stadtgerichte deponirten Testaments, ist Termin auf 
den 17. Julii d. I. angesetzt, an welchem Tage die 
jenigen, welche ein Interesse zu haben vermeinen, 
Morgens um 11 Uhr, auf dem Rathhaust hrerstlbst 
sich emsinden können. - , - 
Münden im Hannoverschen, am 5 Zunii 1821. 
Bürgermeister und Rath der Stadt Münden. 
Scharlach. 
9. Geilnaner, Selters-, Driburger, Pyrmonter, 
Wildunger und Seitschutzer Bitter-Wasser rc». habe 
ich wieder ganz frisch erhalten. 
Z. Balthasar Binder-nagels 
Johannesstraße Nr. 325.,;^ 
10. Ein vorzüglich guter Gaul, Dänischer Ra^e, steht 
zu verkaufen. Wo? sagt die Hof- und Waistnhaus- 
Buchdruckcrei. 
11. Von einer Wiest ist das Gras, auch ein vollstän 
diger Leiterwagen zu verkaufen. Nähere Nachricht 
erhält rnan beim Eistnhändler Keil am Markt. 
12. Ein Logis in der Mitte der Stadt, welches sich 
für eine Gesellschaft eignet, wird auf Michaelis d. Z. 
zu miethen gesucht. Das Nähere erfährt man in 
Nr. 775 der unteren Johannisstraße. 
13. Zwei sehr gute Fortepianos stehen am Friedrichs 
platz in Nr. '56, eine Treppe hoch, zu verkaufen. 
14. Mehrere ein - und zweifpannige, noch fast neue 
Chaisen, zwei Stadtwagen, zwei Cabriolets und einige 
andere Wagen, für Lohnkutscher oder Posthaltereien 
schicklich, sind um billige Preist zu verkaufen. Wo? 
ist zu erfahren bei dem Hof-Riemcrmeister Steg- 
mann, in der Elisabecher Straße Nr. 234. 
15. In der Leopoldsstraße Nr. 668 ist gutes, reines 
Sparöl, das Maas zu 21 Alb. 4 Hlr., zu haben. 
Schmoll, Sparöl-Fabrikant. 
16. Die resp. Pranumcranten der Polizei- und Com- 
merzicn - Zeitung werden ersucht, ihre Bestellungen 
auf dieselbe für das nächste-halbe Jahr, gefälligst int 
Laufe dieses Monats zu machen ; der halbjährige Preis 
derselben ist für ein rohes Exemplar 1 Rthlr., und 
für ein geheftetes 1 Rthlr. 13 Alb. 4 Hlr. 
Schiede, Waisenhaus - Cassirer. 
17. Die aus den Psirchen des Renterei-Amts.Zieren 
berg pro 1821 mit der Wolle gezogenen Trifthämmel 
und Lämmer, sollen Montag den 18. Junii, Mit 
tags 11 Uhr, in hiesiger Renterei öffentlich und meist 
bietend verkauft werden. Zicrenberg, am 6. Junii 1821. 
Der Ober-Rentmeister Cornelius. 
18. Freitag den 221 Junii, früh 10 Uhr, sollen auf 
dem Rathhaust bis 40 Vierte! Korn, 20 Viertel 
Gerste, 10 Viertel Waitzen und 40 Viertel Hafer 
meistbietend versteigert werden; wozu die Liebhaber 
eingeladen werden. Fritzlar, am 5. Junii 1821. 
W ü st n e r. 
19. Die m den Psirchen des Amts Wilhelmshöhe für 
dieses Jahr in der Wolle geschnittene 40 Stück Trift- 
hämmel und 45 Stück Triftlämmer, sollen Donners 
tag den Listen d. M., des Vormittags um 9 Uhr,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.