Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

3 
Vormittag- von g bis rs Uhr, vor Amt dahier 
öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. 
Indem dieses zur Nachricht für Kaufliebhaber drzu, 
bekannt gemacht wird, werden auburch zugltich 
drrjrnigen, welche au- einem Real-Recht Ansprüche 
an diesem Haus zu haben glauben, vorgeladen, 
solche i« dem angezeigten Termine, bei Strafe nach- 
herigrr Enthörung damit, anzumelden und nachzu 
weisen. Am 9. Januar 1821. 
Kurhrss. Justttz-Amt daselbst. Bockwitz. 
tri fidem E i ch h k r d t. 
26. Wilhelm-höhe. Die auf den Antrag des über 
die Kinder des verstorbenen Steuer-Collegii-Asses- 
sors Wille bestellten Vormunds, Kammer-Proba- 
tors Hoffmann zu Cassel, wegen einer ausgeklag 
ten hypothekarischen Schuldforderung, gegen den 
Einwohner Johanne- Vesper und dessen Ehefrau, 
geb. Nolte, zu Wehlheiden, zum Verkauf gebrach 
ten, allda belegenen Grundstücke, nämlich: a) ein 
einfaches Wohnhaus, zwischen Christoph Bischoff 
und Strbert Schranff, snd Nr. »8. affecurirt; d) 
§ Ack. sRt. Garten dabei, CH. B. Nr. 290., sollen 
in dem auf den 2. A p r i l d. I., Vormittags 
10 Uhr, vor hiesiges Amt anderweit anberaumten 
Steigerungs-Termine nochmals öffentlich ausgrbo- 
ten werden, welches Kauflustigen zur Einladung 
hierdurch bekannt gemacht wird. 
Am er. December i6ao. 
Kurfürst!. Justitz-Amt biers. Rembe. 
ln sidcm Koch. 
Verpachtungen und Vererblekhungen. 
1. Verschiedene, dem kiesigen Stadt-Kirchenkasten 
gehörige Grundstücke, sollen auf Gefahr und Ko 
sten der Pächter, welche die Pachtzinsen nicht ent 
richtet haben, den zrsten dieses Monats, Mor 
gen-9 Uhr, auf drei Jahre, an den Meistbietenden 
verpachtet werden. Wer nun solche zu pachten 
Willens ist, kann sich alsdann bei dem Kasten- 
schreiber Büchling, in der Schloßstraße Nr. 170, 
rinfinden, bieten, und der Mehrstbietende, nach 
eingeholter Genehmigung, des Anschlags gewärtig 
seyn. Cassel, den 5. Januar 1821. 
2. In einer, drei Meilen von Cassel belegenen Stadt, 
durch welche mehrere lebhafte Straßen führen, soll 
ein im besten Stand bestehendes Guth, nebst einer 
M demselben verbundenen und ebenwybl bestens 
ewgrrichteten Gastwirthschaft, auf 6 oder y Jahre, 
von Ostern an gerechnet, aus der Hand verpachtet 
wrrbry. Das Guth besteht: 1) in denen sowohl Zur 
Oecvnvnste als Gastwirthschaft erforderlichen und 
ganz nwrn Gebäuden, mit Stallung zum Ausspann 
für zoPftr'oe; 2)-in circa üo Äcker stellbaren Lun 
des, Wirsen, Obst», Grmüße-Garten und Weins 
bergen. — Autzwdem ist dtczes Gnth sehr vorthettyaft 
zur Brannt-weinbrennerei, so wie zum Tannendie 
len- und Holzhandel, worin hier bedeutende Geschäfte 
zu machen sind, belegen. Das Nähere hierüber ist 
in der Hof- und Weift Buchdruckem »« erfahre?.. 
Z. Freitags den «Sstrn d. M. Januar, Vormittag- 
11 Uhr, sollen auf hiesigem Altstädttr Rathhaufe 
nachbenannle, am Kratzenberg gelegene, dermalen 
pachtlose städtische Grundstücke, nämlich: 1)4^ Ack. 
7Rt. Land; 2) Ack. Land, und 5) z Ack. Land, 
welche der Pferdehändler Wrttmann bisher in Pacht 
gehabt hat, nochmals öffentlich zur Verpachtung an 
den Meistbietendenausgeboten, undmckdem darauf 
bereits geschehenen jährlichen Pachtgebote von 
2i Rthlr. der Anfang beim Ausbieten gemacht wer 
den, welches Pachtliebhabern hierdurch bekannt 
gemacht wird. Cassel, am 15. Januar 182,. 
Bürgermeister und Rath allhier. 
Ludwig Stern. 
4. Auf Instanz des Gotthard CloS zu GroSfeelhetm 
soll, Schulden halber, das ganze Acker - Guth des 
Andreas Minck zu Ebsdorf, von ungefähr 60 C. Ack., 
worunter mehrere sehr gute Wiesen befindlich, stück 
weise oder zusammen, auf 6 dis 9 Jahre, im Ter 
min den Z. Februar zu Ebsdorf öffentlich meistbie 
tend verpachtet werden. Zugleich werden sämmtliche 
sowohl hypothecarische als sonstige Gläubiger des 
grdachten Andreas Minck und dessen Ehefrau, bei 
Strafe der Ausschließung mit ihren Forderungen 
an der Masse, vorgeladen, im obigen Termin sich 
auf die Verpachtung zu erklären, ihre Anforderun 
gen zu Protokoll zu geben, rechtlich zu begründen, 
und richterliche- Erkenntniß darüber zu erwarten. 
Treis, den 20. December 1820. 
Kurf. Hess. Amt daselbst. Wrndemuth. 
In üdern S i p p e l» 
Logis in Cassel zu vermkethen. 
1. Am Markt in Nr. 705 die zweite Etage, beste 
hend aus zwei Stuben, zwei Kammern, Alcoven, 
Küche, Bodenraum und Platz im Keller, auf Ostern. 
2. Am Markt in Nr. 684 gleicher Erde ein Laden, 
Stube, Alcoven, Küche, Waarenkammer, nebst 
Balkenktller, zwei Treppen hoch eine große Kam 
mer, auf Ostern. 
3. In der Dlv vsieustraße Nr. 99, drei Treppen hoch, 
Stube, zwei Kammern und Küche, auf Ostern, an 
einen ganz stillen Haushalt, mit ober ohne MeubleS. 
4. In der Königsstraße Nr. 122, bei dem Kaufmann 
Kümmel- dt« Bel-Etage, enthält neun Piecen. 
5. In ber Dionysienstraßr Nr. 154 Stube, Kammer^. 
Küche, nebst Platz im Keller, an einen stillen Haus 
halt, auf Ostern. 
6. In der Carlsstraße Nr. 63 die Bel-Etage, beste 
hend ans fünf Stuben und fünf Kammern, Küche, 
nebst zwei Kellern und Pferdeftall, auf Ostern.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.