Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

4 
L. Aiegenbarnt Auf den motivirten Antrag der , 
über den für einen Übeln Wirth erklärten Georg 
Henrich Hölscher zu Mrrzhaufen bestellten Cura. 
tvren, sollen auf ertheiltes Veraußerungs - Drcret 
folgende, von gedachtem rc. Hölscher besessen wer 
dende Grundstücke, öffentlich meistbietend jedoch 
freiwillig verkauft werden, nämlich: i) ein Haus, 
woran dre Scheuer, wovon gnädigster Herrschaft 
jährlich 2 Alb. Zins gegeben werden; s) § Ack. 
Erbland auf dem Rrbfiück, an Michael Schneider 
zu 3 Homberger Mtzn. Aussaat groß, und mit der 
iiten Garbe zehntbar; z) iZ Äck. drsgl. zur |te 
von a£ Ack., die zwei DamemAecker genannt, an 
Michael Schneider, und werden davon s Meften 
Korn und zMstn. Hafer unständig, neben der uten 
Garbe Zehnten an gnädigste Herrschaft abgegeben; 
4) z Ack. desgl. am Rebstück am Herrschaftlichen 
gelegen, mit n* Mtzn. Partim gnädigster Herr 
schaft zinsbar wir auch mit der uten Garbe zehnt 
bar; 5) | Ack. Erb garten derReidtgarten genannt, 
an Johannes Frrnekorn, zu 3 Mtzn. Aussaat, wo 
von 4 Alb. Grundzins bezahlt werden; 6) - Ack. 
desgl. der Eselsgarten, an Johannes Fernekorn, 
mit 24 Alb. 6 Spie. Grundzins onerirt, und 7) der 
Gemeinds - Nutzen, sämmtlich in Merzbäuser Ge 
markung , sodann ferner 8) r Ack. 6/^ Rt. Erbland 
auf dem Huhnrod, zwischen Jacob Keller und dem 
wüsten Trrrsch, wovon i| Hlr. Zins an den jedes 
maligen Pfarrer gegeben wird; 9) 1 Ack. 4; Rt. 
desgl. daselbst, zwischen der Straße und Henrich 
Neust!, mit der uten Garbe zehntbar, und 10) 
; Ack. 193 Rt. Wiese, die Lappenwiese genannt, 
in der Aue, zwischen dem Wasser un^ Henrich 
Stamm gelegen, letztere 5 Stück in Willingsbäuser 
Gemarkung. Hierzu ist Termin aus Mrttrwoche den 
31. Januar, früh 9 Uhr, nackMerzhausrn, indes 
dasigen Greben Sckcmber Wohnung angesetzt. Hier 
können sich demnach alle die, welche zu kaufen ge 
sonnen find, wie auch die, welche dingliche An 
sprüche an besagten vordrschriebrnrn Grundstücken 
machen zu können glauben, einfindeu, Erstere brü 
ten und bei annehmlich befundenen Geboten brr 
Meistbietende des Zuschlags sich gewärtigen. Letz 
tere aber ihre Ansprüche, bei Strafe der Praclu- 
sion, zu Protokoll geben und dieselben in contineiiti 
begründen. Am 25. November 1820. 
K. H. Oberschultheißrn-Amt daselbst. Wagner. 
Zur Beglaubigung: Wachs, Amts-Sekret. 
,, Iiegenhain. Unten näher bezeichnete Grund 
stücke, dem Ackermann Henrich Döringer und dessen 
Ehefrau, geb. Schier, zu Allendorf au der Lands 
burg gehörig, sollen, ausgeklagter hypothekarischer 
Schulden wegen, vorbehaltlich noch beizubringen 
der lehns- und zinSherrlichen Vrräußerungs-Con- 
sense, im Termin Mittewoche den 28. Februar 
1821 öffentlich meistbietend vor unterzeichnetem Amte 
ausgedoten werden. Die Grundstücke und Gebäude 
find: 1) A Ack. 3f Rt. Haus und Hofraide, nebst \ 
Scheuer und Stallung zu Allendorf, zwischen Joh. 
Hrrm. Köhler und Henrich Weyreuter, wovon'zur 
Reuterei Ziegenhain jährl. 1 Rauchhuhn und 3 Hah 
nen und in die Gemeinde, wegen des Schaafstalls, 
1 Alb. entrichte: werden; s) ftes eines dienstbaren 
Gutbrs, so gnädigster Herrschaft dienst-, denen von 
Hoofschen Erben aber lehndar ist, wozu gehört: a) 
ß4 T * Ack. 7I Rt. zehnrbares Land; b) Ack. 
6; Rt. zrhntfreresLand; c) 14^ Ack. 8| Rt. Wie 
sen, und ä) | Ack. ö| Rt. Garten, und wird da 
von abgeger n: «) in die Renterei Ziegenhain 
1 Rthlr. 14 Alb. zu den ständigen Geldern der 
Gemeinde Walburgi und Michaeli, ferner |Huhn, 
1 Mött Diensthafer und 2 Mtzn. Korn und 2 Mtzn. 
Hafer JäqrrmristLr - Frucht, alles Ziegenhainer 
Gemas, ß) zum Festungs-Bau Ziegenhain 2 Alb. 
Wallgeld, 8 Pfund Heu, 1 Metze Hafer, «) 
denen von Hoofschen Erben 2 Mött 2 Mtzn. Korn, 
s Mött s Metzen Hafer Ziegenhainer Maas und 
4 Rkblr. 18 Alb. Lehngeld, incl. der Gebühren auf 
beiderseitigen Fall, thut. jährlich 9 Alb. tztz Hlr., 
dem von Rau zu Nordeck 2^ Hahn und 
8 Mtzn. Wieftnhaser, Ziegenhainer Gemäß, wie 
auch 0 dem Hospital zu Treysa 4 Metzen Korn, 
4 Metzn. Hafer Ziegenhainer Maas, £) dem zei 
tigen Schuldienst zu Allendorf ein Gebund Korn 
und ein Gebun) Hafer, und endlich y) tn die Ge 
meinde vom Garten im Dorfe 1 Alb. 4 Hlr. und 
wegen der Acker- und Fahrdienste laut Hnfen-De- 
stgnation 12 Rthlr, 19 Alb. 9f| Hlr.; 5) Lit. D. 
Nr. »3. Ch. sH Ack. 6 Rt. Erblkhnland, das Waide 
bachsfeld, zwischen Henrich Schmidt und Johann 
Jost Obermann, wovon zur Renterei Ziegenhain 
2 Alb. 7s Hlr. Zins, nebst 1 Rthlr. 31 Alb. »Hlr. 
Lehngeld incl. Gebühren, auf beiderseitigen Fall so 
4 Alb. Hlr. jährl. thut, abgegeben werden. Wer 
demnach hierauf zu bieten Lust hat, ober wer Rral- 
Forderungen daran zu haben glauben sollte, der kann 
im Eingangs gedachten Termin, vor Amt dahier sich 
von des Morgens 9 bis Mittags 12 Uhr eiufinden, 
bieten und resp. die dinglichen Ansprüche, bei Strafe 
der nachhrrigen Enthörung, zu Protokoll geben, 
woraus sodann beiderseitig rechtliche Verfügung 
erfolgen soll. Am 26. November 1820. 
K. H. Oberschultheißen-Amt daselbst. Wagner. 
Zur Beglaubigung: Wachs, Amts-Sekret. 
4. Netra. Wegen rückständiger Untersuchungs-Kosten 
soll das dem Jacob Sreger zu Renda gehörige Haus, 
am Felde gelegen, Nr. 22. Fol. 580. Cd. 2423., 
benedst f Ack. 5 Rt. Garten dabei, an George 
Kilmrrs Witwe und dem Felde gelegen , intermino 
den 20, Februar k. I. öffentlich an den Merstbie» 
tenden versteigert werden, und haben sichKauflieb- 
haber dazu in xraeüxo, früh um roUhr, auf hie 
siger Amtsstube einzufinden und der Meistbietende 
Zuschlag zu erwarten; zugleich haben aber anch 
alle die, welche etwa Real-Ansprüche an obigen 
Grundstücken haben, selbige m praeäxo anzuzeigen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.