Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1821)

795 
Kleidung, Leib-, Bett- und Tischleinen, Bettwerk, 
worunter sehr vorzügliches Tischleinen, namentlich: 
mehrere Gedecke von Damast, zwei Dutzend silberne 
Eßlöffel, zwei silberne Vorlc gelöffel, eine goldneUhr, 
mehrere goldne Ringe, neun silberne Schaumünzen, 
ferner Kupfer, Zinn, Messing ', Porcellain, Tische, 
Stühle, Bettladen, Schränke, Reposi'turen, mehrere 
Oehlgemälde und 47 Kupferstiche, auch Degen und 
Pistolen und mehrere andere Sachen der Art, gegen 
gleich baare Zahlung verkauft werden. Kaufliebhaber 
können sich an den genannten Tagen in dem vom 
- Verstorbenen bewohnt gewesenen Hause einfinden, 
bieten und den Zuschlag erwarten. 
Neukirchen, am 1. Mai 1821. 
Kurf. Hess. JuftitzrAmt. Plümcke, v. c. 
In sidem Amelung. 
3. Decretum in des Schullehrers Johannes Büch- 
ling zu Ersen Eoncurs - Sache. — Alle diejenigen, 
welche sich im heutigen Schulden-Liquidations-Ter- 
mine nicht gemeldet haben, werden mit ihren etwaigen 
Forderungen hierdurch ausgeschlossen. 
Zierenberg, am 16. April 1821. 
Dunk er. Zur Beglaubigung: Groß. 
4. P r a c lu si v - B e sch e i d in der Cvncurssache des 
hiesigen Glas-Fabrikanten Storm. — Die sich im 
Termin am 4ten d. M. nicht gemeldet habenden Gläu 
biger, werden nunmehr hiermit von der Masse aus 
geschlossen. Obernkirchen, in der Grafschaft Schaum 
burg, Kurhessi'schen Antheils , am 6. April 1821. 
Kurfürstliches Amt daselbst. Gleim. 
5. Zur Eröffnung des von dem verstorbenen Johann 
George Nenftiel zu Herfa errichteten gerichtlichen Te 
staments , ist Termin auf den 29. Mai anberaumt, 
wo sich diejenigen, welche dabei betheiligt zu seyn 
glauben, Vormittags 9 Uhr, vor Amt dahier zu 
melden haben. Friedewald, den 3. Mai 1821. 
Kulenkamp. r In fidem König. 
6. Praclnsions-Decret, betreffend die Veran 
lassung zur Convocatr'on derer Creditorcn des Adam 
Bohn zu Imshausen erlassene und reproducirte Edic- 
talien. — Die sich nicht gemeldeten, auf den 16. Januar 
d. I. eäictaliter vorgeladenen Gläubiger des Acker 
manns Adam Bohn zu Imshausen, jetzt in der 
Obermühle bei Solz, werden nunmehro mit ihren 
Ansprüchen von dieser Masse praeludirt, 
Rotenburg, den 16. April 18$), 
K. H. Justitz-Amt daselbst. Arsteuius. 
7. Derbisher anden'Hrn. Oberappellat. Rath Duysing 
vermiethet gewesene, vorm Leipziger Thore an der 
Fulda gelegene Engclhardsche Garten, 1 Ack. 3 Rt. 
haltend, ist sogleich zu vermiethen oder zu verkaufen. 
8. Es will der Stadtschreiber Schwalm zu Melsun 
gen, aus einer Erhebung aus dem Jahre 1820, 
, ; 11 Viertel Korn und eben so viel Hafer, Hornber 
ger Maas, Montag den 21. Mai öffentlich verkau 
fen ; welches Kaufliebhabern hierdurch zur Nachricht 
bekannt gemacht wird. 
9. Die zu dem mit Genehmigung Kurfürstlichen Con- 
sistorii erbaut werdenden neuen Schulhause zu Gux- 
hagen erforderliche Maurer-, Dachdecker-, Weist- 
binder-, Schreiner-und Glaser-Arbeit, soll den Listen 
dieses, Vormittags 10 Uhr, an Ort und Stelle auf 
. die mindeste Forderung verdungen werden. Wer 
. diese Arbeit zu erstehen gedenkt , mag sich alsdann zu 
Gurhagen, in des Gastwirths Kothe Behausung, 
einfinden, fordern und nach Befinden den Zuschlag 
erwarten. Es wird aber Niemand zum Bieten ge 
lassen, der nicht durch glaubhafte Zeugnisse nachwei 
sen kann, daß er die zu der zu übernehmenden Ar 
beit erforderlichen persönlichen Fähigkeiten und Ver 
mögen besitze, an das man sich, bei Nichterfüllung der 
Bedingungen, halten könne. 
Melsungen/» am 1. Mai 1821. 
Kurf. Amt daselbst. Lotz, kraft Auftrags. 
10. Zur großen Lotterie der sieben Güther in Böhmen, 
welche den 20. Mai s. c. gezogen wird, sind Loose 
a 12 fl., franco Einsendung, bei mir zu haben. 
H e i n e m a n n M. D e l l e v i e in Cassel, 
Martinistraße, Stern; Apotheke. 
11» Die Listen der Herrschaften Großzdickau und Wat« 
tieritz können bei mir durch alle Classen gegen die 
Gebühr 'nachgesehen werden. Meine geehrten In 
teressenten, welche dieserhalb keine Nachricht von mir 
erhalten, belieben daraus zu entnehmen, daß ihre 
Loose genietet haben. Hein. M. Dellevie, 
Martinistraße, Stern-Apotheke. 
12. Zu einer starken Electrisirmaschine weiset die Hof- 
und Waisenhaus-Buchdruckerei einen Käufer nach. 
13. Wegen einer ausgeklagten Forderung des Herrn 
Pfarrers Simon zu Witzenhausen gegen die Witwe 
des Christian «schonefeld zu Bischhausen, sollen fol 
gende, der Letztem gepfändete Effetten, als: X) eine 
Brannteweinsblase mit Zubehör, 2) ein Siedekessel, 
3) ein Essemachsressel, 4) ein Tisch, 5) ein Schrank, 
6) ein desgl. , 7) ein Faß, 8) ein Kuben, 9) eine 
Bank, 10)emcLade, 11) eine Gelte, 12) eine Wand- 
Uhr, 13) ein halb Schock Stroh, 14) eine Quan 
tität Heu, 16) eine Kuh, 16) zwei Ziegen, 17) zwei 
Schweine, Diensttag den 22sten d.M., frühe 9 Uhr, 
daselbst in deren Wohnung meistbietend und gegen 
baare Bezahlung verkauft werden; welches Kauf- 
liebhabern zur Kenntniß gebracht wird. 
Witzenhausen, am 3» Mai 1821, 
Kurhcssi'sches Justitz-Amt. Günther. 
In fidem Kellner. 
14. Des hiesigen Hospitals dermaliaer Vprrath von 
calcinirter Pottasche, ungefähr 40 Centger betragend 
und von untadelhafter Güte, soll Mittwoch den 
30sten dieses Monats zusammen, meistbietend und 
gegen gleich baare Zahlung, in Conventions-Münze, 
dahier verkauft werden. Kauflustige werden daher 
eingeladen, sich am bestimmten Tage, Vormittags 
10 Uhr, in hiesiger Hospitals-Jnspectur einzusinden, 
zu bieten und aufdas höchste Gebot, wenn es annehm 
lich befunden wird, den Zuschlag sofort zu erwarten. 
_ Haina, am 6. Mai 1821. 
Der Hospitals-Inspecter, Rath Extern 
4
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.